Inklusion

Inklusion am Heinrich-Heine-Gymnasium

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird am Heinrich-Heine-Gymnasium inklusiv beschult.

Neben dem Klassen- und Förderunterricht erhalten die zieldifferent geförderten Schüler Unterricht in Kleingruppen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, lebenspraktischen Unterricht und Arbeitslehre.

Besondere Unterstützung erhalten die Inklusionsschüler durch Förderschullehrkräfte und Schulsozialarbeiter.
Im hauswirtschaftlichen Bereich kooperiert das Heinrich-Heine-Gymnasium mit der Albert-Schweitzer-Realschule und kann deren Räumlichkeiten für den lebenspraktischen Unterricht nutzen.

Hinsichtlich der Berufsorientierung findet ebenfalls eine Kooperation zwischen dem Heinrich-Heine -Gymnasium und der Wilhelm-Rein-Schule, eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, im benachbarten Dortmund-Oestrich statt.

Im Folgenden werden Aktionen vorgestellt, die in den vergangenen Schuljahren gemeinsam mit den Inklusionsschülern geplant und durchgeführt worden sind:

  1. Wöchentlicher hauswirtschaftlicher Unterricht in der Lehrküche der ASR mit den Schulsozialarbeiterinnen
  2. Verkauf von selbstgebackenen Plätzchen an den Elternsprechtagen
  3. Teilnahme am Wodanstraßenfest mit eigenem Verkaufsstand
  4. Präsentation der Inklusion und des Arbeitsbereiches „Hauswirtschaft“ am Tag der offenen Tür
  5. Klassenprojekt „Du bist ein Denkmal“ im Fredenbaumpark
  6. Klassenprojekt „Waldmeister“, sammeln von Kräutern und Zubereitung von Speisen
  7. Gemeinsames Kochen mit Schülern aus der internationalen Klasse