WP II

Differenzierungsangebot im Wahlpflichtbereich II - „Geschichte und Kunst“

Bilder erzählen über die Vergangenheit

A. Ziel des Kurses:

In diesem WP-II Kurs sollen die Fächer Geschichte und Kunst miteinander vernetzt werden. An die Geschichte stellen wir Fragen wie: was hat die Menschen früher beschäftigt, wie haben sie gelebt, welche Hoffnungen oder Ängste hatten sie? Dabei sind es auch Bilder – ob Gemälde oder Fotografien, die widerspiegeln, wie Menschen ihre jeweilige Wirklichkeit erlebt haben. Für uns, die wir uns mit der Vergangenheit beschäftigen, geben Bilder, die in einer bestimmten Zeit ent-standen sind, einerseits Auskunft über das Leben, andererseits zeigen sie selten die objektive Wirklichkeit, sondern meist eine Bewertung / Deutung der Wirklichkeit.

Wir werden also viele historische Gemälde, Fotos oder auch Gebäude kennenlernen und an ih-nen erarbeiten, welches Selbstverständnis eine Gesellschaft hatte. Dabei bearbeiten wir ver-schiedene Zeiten und Fragestellungen und werden zu einigen Themenbereichen auch gestalterische Experimente, Übungen und Projekte durchführen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Überblick über historische Epochen, können hier Zusammenhänge herstellen und erarbeiten das methodische Handwerkszeug für den kritischen Umgang mit Bildern, um zu ver-stehen, welche Aussagen diese zu ihrer Entstehungszeit gemacht haben.

B. Inhalte und Themen:

8.1. Bilder als historische Quellen – Erarbeitung fachgerechter Methoden im Umgang mit Bildern, um z.B. den Einsatz der Gestaltungsmittel, die Motivwahl und die Aussageabsicht des Künstlers beurteilen zu können.
8.2: Von der Antike bis heute – Ein Längsschnitt durch die Vergangenheit zu einem Thema wie: Geschichte der Kindheit, Geschichte der Arbeit, Geschichte der Mobilität oder Geschichte der Krankheit o.ä., um zu verstehen, wie sich das Leben in einem bestimmten Bereich entwickelt hat.
9.1.: Vom Wandel der Dinge – Untersuchung zweckorientierter Kunstformen wie Architektur oder Objektdesign, um zu erfahren, was wir an der Veränderung von Alltagsgegenständen im Laufe der Geschichte an kulturellen Bedingungen ablesen können.
9.2: Fotos lügen nicht!(?) - Auseinandersetzung mit der Fotografie, um herauszufinden, welche Möglichkeiten der Manipulation in ihr stecken.

C. Leistungsüberprüfungen:

Es werden pro Halbjahr folgende Leistungsüberprüfungen durchgeführt:

Jg. 8:

  • 2 Klausuren
  • Planung und Durchführung einer Pro­jektarbeit
  • Präsentation des Projektes
  • Regelmäßige mündliche Überprüfun­gen

Jg. 9:

  • 2 Klausuren
  • Planung und Durchführung einer Pro­jektarbeit
  • Präsentation des Projektes
  • Regelmäßige mündliche Überprüfun­gen

D. Voraussetzungen und Erwartungen

Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler, die

  • Bereitschaft und Interesse zeigen, sich intensiv mit Themen unserer Vergangenheit aus-einander zusetzen,
  • gerne Bilder betrachten und untersuchen,
  • bereit sind häufiger in Gruppen zu arbeiten und sich für diese jeweils einzusetzen,
  • motiviert sind selber gestalterisch tätig zu sein und
  • Interesse mitbringen sich ggf. auch an Lernorten außerhalb der Schule (z.B. Museum) zu engagieren.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.