Informatik

Informatik – Steuern, Simulieren, Vernetzen und Darstellen

A. Ziel des Kurses:

In diesem WP-II Kurs sollen wesentliche Methoden der Informatik praktisch erlernt und geübt werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem selbstständigen Erstellen von Algorithmen und Programmen. In der Jgst. 8 wird zunächst der große Bereich des Steuerns von Systemen (Robotern) am Beispiel der Kara Umgebung in den Blick genommen und anschließenden der damit eng verknüpfte Bereich der Simulation mit typischen Simulationsprogrammen aber auch mit Standardprogrammen wie Tabellenkalkulationen erkundet. In der Jgst. 9 widmet sich der Kurs den Techniken unserer vernetzten Welt. Es werden Grundlagen der Internet-kommunikation selbstständig erarbeitet und Webseiten zu praktischem Beispielen aus dem Schulleben in HTML und JavaScript selber programmiert und veröffentlicht. Ziel des Informatikunterrichts im Wahlpflichtbereich II ist damit insgesamt die Vermittlung informatischer Grundlagen, die es dem Lernenden ermöglichen, ihn umgebende Informatiksysteme, deren Funktionsweise sowie mit ihnen verbundene Chancen und Gefahren zu verstehen und zu nutzen.

B. Inhalte:

8.1: Steuern von Systemen am Beispiel von Kara (Automaten)
8.2: Simulieren z.B. mit Dynasys sowie Tabellenkalkulations- und Mathematikprogrammen
9.1: Vernetzen und Darstellen am Beispiel des Internets (IP, Verschlüsselung, HTML u.a. Beschreibungssprachen ggfs. Raytracing mit POV-Ray)
9.2: Programmieren am Beispiel aktiver Webseiten z.B. mit Java-Script

C. Leistungsüberprüfungen:

Es werden pro Halbjahr folgende Leistungsüberprüfungen durchgeführt:

 Jg. 8:

  • 2 Klausuren, wobei ein Klausur durch eine schriftliche Arbeit in Form eines  Portfolios ersetzt werden kann
  • Regelm. mündliche Überprüfungen
  • Lerndokumentation im eCenter

Jg. 9:

  • 2 Klausuren, wobei eine Klausur durch eine Fach- bzw. Projektarbeit ersetzt werden kann
  • Regelm. mündliche Überprüfungen
  • Lerndokumentation im eCenter

In die Leistungsbeurteilung fließen neben den oben genannten Überprüfungen ebenfalls die Programmierfähigkeit, die Präsentation von Ergebnisse mit dem Computer (u.a.: Powerpoint o.ä.) und die Organisationsfähigkeit (speziell bei Projektarbeiten) mit ein.

D. Voraussetzungen und Erwartungen

Einzige Voraussetzung ist Neugier und Freude am vielfältigen Arbeiten mit dem Computer.
Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler, die

  • Interesse am am Analysieren und Lösen von Problemen zeigen,
  • Bereitschaft und Interesse zeigen, wissenschaftlich zu arbeiten,
  • bereit sind, Eigeninitiative zu ergreifen und über eine gewisse Ausdauer verfügen,
  • bereit sind, Verantwortung für das eigenen Lernen zu übernehmen,
  • bereit sind, kooperativ in Teams zusammenzuarbeiten.
Mehr in dieser Kategorie: « Geschichte und Kunst