Qualitätsanalyse

Die Ergebnisse der Qualitätsanalyse 2013

qa logo

Die im Jahre 2013 durchgeführte Qualitätsanalyse bescheinigt dem Heinrich-Heine-Gymnasium eine überdurchschnittlich hohe Leistungsfähigkeit. Allein in acht der 25 bewerteten Aspekte erreicht unsere Schule die höchste Note, die Bewertung in „vorbildlich“. In weiteren 14 Bereichen wird die zweite Notenstufe erreicht. Lediglich dreimal stellen die Qualitätsprüfer Handlungsbedarf fest, wobei die bemängelte bauliche Situation von der Schule nicht zu verantworten ist.
Im Einzelnen werden folgende ausgeprägte Stärken der Schule festgestellt:

  • in der nachhaltigen Förderung der personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler - des Selbstvertrauens, der Selbstständigkeit, der Toleranz und Konfliktfähigkeit, 
  • der Verantwortungsbereitschaft und der Bereitschaft zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben,
  • in der gelungenen Gestaltung des ganztägigen Lern- und Lebensraums,
  • in der hohen Identifikation und Partizipation aller am Schulleben beteiligten Personen und Gruppen,
  • in der Einsatzfreude und Bereitschaft zur Innovation und zur Übernahme von Verantwortung im Kollegium,
  • in der erfolgreichen Vernetzung mit außerschulischen Partnern im Stadtbezirk und in der Region,
  • in dem umsichtigen Schulleitungshandeln zur Sicherung einer qualitätsorientierten Schulentwicklung.

Die angemahnten Handlungsfelder beziehen sich insbesondere auf die Umsetzung binnen-differenzierender Methoden im Unterricht, und damit auf Aspekte, mit denen sich Gymnasien traditionell etwas schwertun. Es ist unser Ziel, in diesen Bereichen die erkannten Schwächen zu möglichst schnell beheben.

Die Schulkonferenz hat beschlossen, der Öffentlichkeit den gesamten Bericht ungekürzt zugänglich zu machen. Sie können den Abschlussbericht herunterladen, wenn Sie pdfhier klicken.