News

Zum Tode Peter Grentz Empfehlung

Zum Tode Peter Grentz

Mit Betroffenheit hat das Heinrich-Heine-Gymnasium vom Tod unseres ehemaligen Kollegen, Herrn Peter Grentz, erfahren. 

Peter blieb auch nach seiner Pensionierung dem HHG treu und besuchte gerne unsere Ehemaligen-Treffen. Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler erinnern sich bestimmt gerne an seine leidenschaftliche  Organisation der Ehemaligen-Turniere, die den Grentz-Cup auslobten.

Leider kennen viele unserer jungen Kolleginnen und Kollegen Peter nicht mehr - so freuen wir uns, dass unser Kollege Ulrich Groner aus eigener Erfahrung mit Peter ein wenig erzählt (siehe unten).

Mach’s gut, Peter! Bei zukünftigen Fußball-Turnieren (die nach Cornona hoffentlich wieder stattfinden können) werden beim Ringen um den Grentz-Cup hoffentlich noch viele Geschichten von dir erzählt.

Susanne Köhnen, stellvertretend für das Heinrich-Heine-Gymnasium Dortmund

 

Erinnerungen an Peter Grentz (Ulrich Groner)

Als ich selbst 1977 als Junglehrer ans HHG kam, war unser verstorbene Kollege Peter Grentz schon da; man kann ihn sicher als ein Urgestein dieser Schule bezeichnen.
Die Schule war noch im Aufbau, erst 1978 gab es den ersten Oberstufenjahrgang: nämlich den Abiturjahrgang 1981. Peter war der erste Jahrgangsstufenleiter und begleitete die Schüler(innen) mit seinen eigenwilligen Methoden bis zum Abitur. Dass diese ungewöhnlich waren, wusste Peter und kokettierte immer ein bißchen mit dem Erfolg - die „Wahrheit“ und den Erfolg selbst können Ehemalige dieses Jahrgangs und Hunderte in den Folgejahren besser und authentischer beurteilen.

Peter wird - neben seinem Fach Pädagogik - sicher als Sportlehrer und ganz besonders als Organisator der jährlichen Ehemaligenturniere (stets mit Teilnahme einer Lehrermannschaft) und der abendlichen Ehemaligentreffen im PZ in vielfacher Erinnerung bleiben. Für Ehemalige blieb Peter vielfach geradezu ein Idol als Papa Grentz.
Leider beeinträchtigten später Krankheiten Peters Elan und sein oft lautstarkes Auftreten, so dass er eher als gewünscht und mit großem Schmerz in den Ruhestand ging. Bei Kollegen war Peter besonders für Gemütlichkeit und Humor bekannt; leidenschaftlich war er beim Kegelclub, Kollegiumsfesten und - ausflügen.

Peter war ein durchaus streitbarer Kollege und Lehrer mit Ecken und Kanten und hat in seiner Art das Heinrich-Heine-Gymnasium stark geprägt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.