Steckbriefe Insektenhotel

Steckbrief: Goldwespe

Sand-Goldwespe (Hedychrum nobile)

 Hedychrum nobile.jpg

Von de:Benutzer:Wofl - Own work by de:Benutzer:Wofl from de:Bild:Hedychrum_nobile.jpg, CC BY-SA 3.0, Link

Chrysura refulgens

Chrysis April 2008-1.jpg
Von Alvesgaspar - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Name:

Goldwespe (Crysididae)

Systematik:

                        Tierordnung:

                        Klasse:

                        Unterordnung:

                        Familie:

                        Überfamilie:

                        Gattung:

                        Art:

 

 

Hautflügler

Insekten (Insecta)

Taillienwespen

Chrysididae

Bienen und Grabwespen, (lat. Apoidea)

Chrysis

Goldwespe

Größe:

4 - 15mm

Verbreitung:

Nordafrika, Eurasien; ganz Deutschland

Lebensraum:

Habitate der Wirtsarten

Aussehen/Erscheinungsmerkmale

(Phänotyp)

Die Vertreter der Familie der Goldwespen präsentieren sich, wie ihr Name schon verrät, in einem metallischen Glanz. Von blau-grün mit violettem Hinterteil bis hin zu feuerroten und goldenen Schattierungen reicht das Farbspektrum der verschiedenen Erscheinungsformen. Ihr Kopf und Thorax sind leuchtend grünblau und weisen oft einen goldenen, metallischen Schimmer auf. Ihr Abdomen ist kupferrot bis rot metallisch-glänzend, die Unterseite ist aber metallisch grün oder blau. Am Hinterrand des Tergits des letzten Hinterleibssegmentes sind vier Zähnchen zu erkennen.

Ausflugszeit:

April bis September

Nistplätze in der Natur:

Die Weibchen suchen sich bereits gefüllte Legeröhren, öffnen sie, hinterlassen ihre Eier und verschließen sie wieder

Nisthilfe im Insektenhotel:

Gänge von Wirtsinsekten

Ernährung:

Nektar; Larve: erst karnivor (Wirtseier oder -larven), dann karnivor oder vegetarisch

Bedeutung für unser Ökosystem:

Bestäubung von Pflanzen

Sonstige Informationen:

In Mitteleuropa kommen etwa 100 verschiedene Arten vor

Steckbrief erstellt von: Dean

 

Weitere Informationen:

Artname:

Chrysis ignita (Linnaeus, 1791)

Synonym:

deutsch: "Feuer-Goldwespe", "Gemeine Goldwespe"

Taxonomie:

Ordnung: Hymenoptera ('Hautflügler') > Apocrita (Taillenwespen) > Familie: Chrysididae (Goldwespen)

Merkmale:

6–13 mm (sehr variabel); Kopf und Thorax metallisch grünblau schimmernd; Abdomen rot bis kupferrot metallisch glänzend, letzter Tergit sehr fein punktiert und mit vier Zähnchen am Endrand. Die variable Größe resultiert aus den unterschiedlichen Größen der Wirte, möglich sind aber auch mehrere unterschiedlich große und schwer identifizierbare Chrysis-Arten.

Verbreitung:

Nordafrika, Eurasien; ganz Deutschland.

Lebensraum:

Habitate der Wirtsarten

Fortpflanzung:

Parasitoid; Überwinterung je nach Wirt als Puppe oder Imago.

Wirte:

Solitäre Faltenwespen (Ancistrocerus spec.), angeblich auch Mauerbienen (Osmia spec.) & Pelzbienen (Anthophora spec.).

Nahrung:

Imago: Nektar; Larve: erst karnivor (Wirtseier oder -larven), dann karnivor oder vegetarisch.

Flugzeit:

1 Generation (univoltin), bei Ancistrocerus auch 2 (bivoltin): Mai–September.

Status:

an Nisthilfen häufig, insgesamt häufigste Goldwespe, Artstatus aber ungeklärt.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok