#hieristand - Martin Luther, die Reformation und die Folgen Empfehlung

Im Mittelalter forderte die Kirche von den Gläubigen gute Werke. Sie seien der Weg zum Seelenheil.

Der Thesenanschlag Martin Luthers im Jahr 1517 bildete den Auftakt zur Reformation, einem Ereignis, das eine neue „Epoche“ einleitete.
Die Fachschaften katholische und evangelische Religion des Heinrich-Heine- Gymnasiums haben zu der Ausstellung eingeladen:
#HereIstand: „Martin Luther, die Reformation und ihre Folgen“.

In der Ausstellung zeigten die Fachschaften die Ergebnisse eines Luther-Projektes, das in den vergangenen Wochen in allen Religionskursen (5 - Q1) stattgefunden hat.
Die Ergebnisse der kreativen Zugänge der Schülerinnen und Schüler zu dem heute noch aktuellen Thema reichten von großartigen Plakaten bis hin zu Standbildern und Videopräsentationen. Besonders erfreulich war, dass sich auch unsere Jüngsten Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 5 und 6 mit Freude mit diesem komplexen Thema gewidmet haben.
Die Welt des Mittelalters präsentierten sie zum Beispiel mit selbst angelegten Kräutergarten und selbst Gebackenem aus dem Kochbuch von Katharina von Bora, so dass dem Besucher der Ausstellung die Welt des Mittelalters fühlbar nahe gebracht wurde.

Mehr in dieser Kategorie: « Nachprüfungen 2016