Persönlichkeitsstärkung

Bausteine der Persönlichkeitsentwicklung am HHG Empfehlung

Ein Ziel der Erziehung am HHG ist die Ausbildung der sozialen Kompetenz. Darunter verstehen wir die Fähigkeit zur gewaltfreien Kommunikation, die Bereitschaft zu Kooperation und Integration sowie Empathie. Gesellschaftlichen Problemen wie zunehmende Gewaltbereitschaft bei Konflikten, Rechtsradikalismus und Rassismus wollen wir im Rahmen von Schule erzieherisch entgegenwirken.

Neben den folgende Projekten, die zur Zeit durchgeführt werden, gibt es jederzeit die Möglichkeit auf individuelle Problemsituationen einer Klasse oder auch einzelner Schülerinnen und Schüler einzugehen und entsprechende Projekte in den jeweiligen Klassen oder Jahrgangsstufen durchzuführen.

Ansprechpartner:

Koordination Beratungsnetzwerk:
Petra Wöhl-Beer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Beratungslehrerin:
Nadine Strothmüller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Schulsozialarbeiterinnen:
Brigitte Exius-Brüggemann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Elena Kabuzan (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Dipl.-Pädagogin:
Marita Schielke (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Drogenprävention:
Dr. Florian Schröder (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Unterstufe
(verschiedene Projekte zur Stärkung der Klassengemeinschaft)

Jahrgangsstufe 5

„Soziales Kompetenztraining“

Eine Stunde pro Woche ist dem sozialen Lernen explizit vorbehalten, eine Sozialarbeiterin und ein Klassenlehrer des Teams geben den Schülerinnen und Schülern Raum und Gelegenheit in dieser Stunde Probleme und Chancen des Miteinanders zu besprechen, alternative Lösungsvorschläge für Konfliktsituationen zu entwickeln und Gemeinsamkeiten aber auch Verschiedenartigkeit kennen und schätzen zu lernen.

„Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein“

Dieses Projekt, was an zwei Tagen mit den fünften Klassen durchgeführt wird, soll dazu beitragen, Mobbing auf allen Ebenen der schulischen Praxis dauerhaft und nachhaltig zu vermindern. Die Schülerinnen und Schüler werden für das Thema Mobbing sensibilisiert, es werden mit ihnen gemeinsame Regeln für einen konstruktiven Umgang miteinander erarbeitet, positives Gesprächsverhalten eingeübt.  Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler nachhaltig in der Lage sind, Zivilcourage zu zeigen, offen miteinander zu kommunizieren und Mobbing zu vermeiden.

„Waldprojekt“

Durch verschiedene Kooperationsübungen und vertrauensbildende Aktionen soll die Klassengemeinschaft gestärkt werden. Das „Waldprojekt“ wird von erfahrenen Teamern durchgeführt und von den Klassenleitungen begleitet und findet in einem Jugendzentrum in der Nähe der Schule statt.

Jahrgangsstufe 6

In der Klasse 6 wird die Klassenfahrt durchgeführt, die das gemeinsame Miteinander stärkt. Das Programm vor Ort unterstützt verschiedene Aspekte der Stärkung der Klassengemeinschaft.

Besuch der „Jucops“

Jugendkontaktbeamte informieren zum Thema „Neue Medien“ und veranschaulichen Verantwortung und Gefahren im Umgang mit „Facebook, WhatsApp etc.“

in Planung:

Ausbildung zu Medienscouts

Mittelstufe
(verschiedene Projekte zur Stärkung der Persönlichkeit)

Jahrgangsstufe 7

„Sexuelle Bildung“

Zwei externe Experten gehen an einem Vormittag in zwei geschlechtergetrennten Gruppen auf die individuellen Fragen und Interessen der GruppenteilnehmerInnen ein.
Ergänzend bringen sie auch sexualpädagogisches Material mit in das Projekt ein, anhand dessen den Schülerinnen und Schülern bestimmte Themenspektren auf anschauliche und unterhaltsame Art und Weise nähergebracht werden können. Mögliche Themen am Projektvormittag sind z. B. Körperliche Veränderungen in der Pubertät, Zyklus und Schwangerschaft, Verhütung, sexuell übertragbare Krankheiten, Verliebtsein etc.

„Gut drauf“

An zwei Tagen unternehmen die Schülerinnen und Schüler mit zwei Pädagoginnen im Innen- und Außenbereich des Jugendzentrums spannende Aktionen, die auf die Persönlichkeitsentwicklung und Teamfähigkeit abzielen. Da mit dem Übergang in die Mittelstufe auch ein Klassenleiterwechsel stattfindet, bietet sich hier die Möglichkeit eines intensiveren Kennenlernens im außerschulischen Rahmen.

Jahrgangsstufe 8

„Check it!“ (Suchtprävention)

Check it! ist ein Bausteinprojekt im Rahmen schulischer Suchtvorbeugung und wird von Klassenlehrkräften und schulexternen Kooperationspartnern aus der Fachstelle für Suchtvorbeugung Dortmund, der Sucht-Selbsthilfe und der Polizei Dortmund an zwei Tagen durchgeführt. Die Ziele von Check it! sind Stärkung der Eigenverantwortlichkeit der Jugendlichen, die Sensibilisierung für den eigenen Umgang mit Sucht- und Konsummitteln sowie die Reflexion des eigenen Verhaltens

„Ausbildung zu Streitschlichtern“

Interessierte Schülerinnen und Schüler werden zu Streitschlichtern ausgebildet. Am Ende der Ausbildung erhalten sie ein Zertifikat, das für spätere berufliche Bewerbungen eine besondere Qualifikation bedeutet. Der Grundgedanke der Streitschlichtung ist, die „Kontrahenten“ dabei zu unterstützen ihren Konflikt eigenverantwortlich und gewaltfrei zu lösen.

„Sei, wer du bist.... Lieb, wen du willst....“ (in Planung März 2017)

Dieses Projekt befasst sich mit der Bildung und Aufklärung zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt und leitet die Schülerinnen und Schüler an, sich mit folgenden Fragestellungen auseinanderzusetzen:
Wie geht es einem Schüler, der entdeckt, dass er sich zu Jungs hingezogen fühlt und er täglich den abwertenden Gebrauch des Wortes „schwul“ erlebt?
Wie kann verhindert werden, dass Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer sexuellen Identität Opfer von verbaler und körperlicher Gewalt werden?
Wie kann das Thema „sexuelle Identität“ so an unserer Schule integriert werden, dass alle SchülerInnen in einem Klima ohne Angst vor Ausgrenzung lernen und sich entwickeln können?

Jahrgangsstufe 9

„Gewaltprävention“

individuelle Termine

Oberstufe

verschiedene Projekte mit aktuellen Bezügen:

„90 Minuten gegen Rechts“

Qualifizierte Teamerinnen und Teamer arbeiten mit den Schülerinnen und Schülern zu verschiedenen Erscheinungsformen rechten Gedankenguts. Rechte Gruppierungen sind insbesondere darauf aus, in jugendliche Szenen einzudringen, auch mit Hilfe musikalischer Angebote und neuen Medien. Die Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, sich selbstständig mit der rechten Szene auseinanderzusetzen.

„Salafismus – Was ist das“

.....

Hier sei auch auf die KuBiPa-Veranstaltungen (Kultur- und Bildungspark e.V.) hingewiesen, die in regelmäßigen Abständen im PZ zu aktuellen Themen stattfinden und auf der Homepage des Heinrich-Heine-Gymnasiums angekündigt werden. (www.heinrichheinedo.de)

Weiterhin finden in regelmäßigen Abständen Vortrags- und Informationsabende zu verschiedenen pädagogischen Themen (Sexualität, Pubertät, Neue Medien...) statt.