MINT

HHG Talupt Robots 1. Platz und Qualifikation zum Deutschland Finale Empfehlung

Lisa, Michelle und Sophie haben als Team "HHG Talupt Robots" mit ihrem Smart-Workplace-Projekt die Jury beim Regionalwettbewerb der World Robot Olympiad in der Open Category überzeugt. Mit insgesamt 174,5 Punkten belegten sie unter insgesamt sieben Teams mit Abstand den ersten Platz und haben sich damit zum Deutschland Finale des internationalen Roboter-Wettbewerbs qualifiziert.

In der Open Category entwickeln die Teams ein Robotermodell zum aktuellen Thema der WRO-Saison 2019 "Smart Cities". Die Konstruktion und die Ausgestaltung des Modells sowie des Teambereichs sind weitgehend freigestellt. Am Wettbewerbstag wird das Projekt von einer Jury in Form einer Präsentation bewertet.

Das Team der HHG Roboter AG hatte sich seit Februar gleich mehrer interessante Themen überlegt (siehe Bericht der Ruhrnachrichten vom 27.03.19), sich aber am Ende entschlossen, ein Roboter-Modell aus dem Bereich Smart-Workplace zu entwickeln und zu bauen. Nach ihren Recherchen ist ein immer wieder auftretendes und sehr ärgerliches Problem, dass Fenster in öffentlichen Gebäude am Ende des Arbeitstages von Mitarbeitern nicht geschlossen werden. Genau hier setzt das Projekt der drei an. Letztlich haben sie in kurzer Zeit und unter geschickter Einbeziehung aller für sie verfügbaren Ressourcen das dazu passende Robtermodell und die Programmierung entwickelt, ein Plakat gestaltet und sich eine Präsentation und ein Outfit überlegt.  Als sie dann am Samstagmorgen damit zum Wettbewerb nach Schwerte aufbrachen, war ihnen und auch den Leitern der Roboter AG Herrn Boegershausen und Herrn Sarx nicht klar, dass sie abends als Sieger des Wettbewerbs nach Hause gehen würden, denn die Konkurenz ist hoch und es ist nicht ungewöhnlich, dass Schülerteams aus der Region sehr aufwendige Projekte gestalten und präsentieren. Doch die drei Schülerinnen der 8a des Heinrich-Heine-Gymnasiums sind an diesem Tag über sich hinaus gewachsen und haben grandios abgeliefert. Am Ende hat das schlüssige Konzept und die hochkarätige Präsentation in beiden Bewertungsrunden den Ausschlag gegeben.

Wir freuen uns riesig und sind sehr stolz auf unseren ersten Finalisten in der WRO Saison 2019.

Wir hoffen, dass es zumindest einigen der weiteren fünf Teams der HHG Roboter AG gelingt, am nächsten Samstag, den 18.05. beim Regionalwettbewerb Dortmund hier bei uns im Heinrich-Heine-Gymnasium in der Regular und Football Category ähnlich erfolgreich zu sein. Die Chancen stehen gut.

Mehr in dieser Kategorie: « Roboter-Fußball im PZ
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok