Angebote

Ruder-AG (46)

Schnuppertraining der Sechstklässler 2019

Mit viel Spaß und großem Erfolg absolvierten gestern 18 Schülerinnen und Schüler aus den 6. Klassen beim Schnuppertraining der Ruder-AG ihre ersten Ruderschläge.

Neben einem ersten „Probesitzen“ im Boot sowie einer kurzen Ausfahrt, standen auch ein Kennenlernen der Ruderbewegung auf dem Ergometer sowie kleine spielerische Übungen in der Halle auf dem Programm.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Schülerinnen und Schülern der Ruderriege sowie den Kolleginnen und Kollegen, die bei der Umsetzung des Schnuppertrainings geholfen haben.

weiterlesen ...

DRV-Team holt 12-Medaillen bei Junioren-WM - HHG-Schüler mit GOLD

Durch einen verdienten Start-Ziel-Sieg mit vier Sekunden Vorsprung holten sich die Ruderer Leon Knaack, Leon Braatz, Jonas Huth, Jan Szymczak, Julian Garth (beide HHG), Nick Welzenbach, Erik Kohlbach, Ryan Smith und Steuermann Florian Wünscher (DRV von 1884/RC Bergedorf/RC Potsdam/Crefelder RC/SC Magdeburg Abteilung Rudern/Hallesche Ruder-Vereinigung Böllberg/Deutscher RC v. 1884/RG Rotation Berlin) die Goldmedaille bei der Junioren-Ruder-WM in Tokio.

Gratulation an die neuen Weltmeister!

(Bilder: DRV/Seyb)

Artikel beim DRV

weiterlesen ...

Heinrich-Heine Ruderer qualifizieren sich für die U19 Weltmeisterschaft in Tokio

Am vergangenen Wochenende fand die deutsche Jugendmeisterschaft im Vereinsrudern statt und auch für zwei Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums ging es anlässlich dieses Ereignisses auf die Regattastrecke auf der Havel.
Nachdem Julian Garth (Q1) und Jan Henrik Szymczak (Q2) vor ein paar Wochen die Qualifikation für die Europameisterschaft verpasst hatten, konnte nun ein Sieg den beiden Schüler dazu verhelfen, sich für die WM in Tokio in diesem Sommer zu qualifizieren. Die beiden Ruderer saßen dabei in einer Renngemeinschaft mit zwei Jungen aus Hannover im Vierer mit Steuermann.

Ein starker Endspurt im Vorlauf hatte dem Jungenboot bereits eine gute Platzierung ermöglicht und so konnte ein kräftezehrender, sogenannter Hoffnungslauf vermieden werden, bei dem die bisher noch nicht qualifizierten Mannschaften eine letzte Chance aufs Finale erhalten.

Am Finaltag traten die Ruderer dann gegen mehrere Finalisten an. Um zu vermeiden, dass die konkurrierende Renngemeinschaft aus Potsdam/Berlin/Hamburg am Start vorne liegen würde, änderten die Ruderer um Julian und Jan Henrik am Finaltag ihre Renntaktik und verlängerten die Startschläge. So konnte das Boot auf den ersten Metern etwa eine Bootslänge Vorsprung errudern, der dann bei 1100 Metern fast noch einmal zu schmelzen drohte. Doch die Ruderer aus Hannover und Dortmund setzten zu ihrem Endspurt an und „den Gegnern ging die Luft aus“, so Julian Garth.

Im Ziel wurden die Arme hochgerissen und nun werden die beiden Schüler vom HHG und ihre Renngemeinschaft im Sommer 2019 bei der WM in Tokio dabei sein.

Julian Garth: „Im Ziel war die Freude groß im Vierer. Wir hatten nicht nur den deutschen Meistertitel gewonnen, sondern durch den Sieg auch die Qualifikation für die Jugendweltmeisterschaft im Sommer erreicht. Damit geht ein großer Traum in Erfüllung.“
Wir wünschen den Rudern bei ihrem Unterfangen viel Erfolg und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

weiterlesen ...

Rudern Stadtmeisterschaft 2019

Das Tripel ist perfekt – Heinrich-Heine Ruderer schaffen die erneute Titelverteidigung und sind nun drei Jahre hintereinander Stadtmeister der Dortmunder Schulen

„Die Ruderer des Heinrich-Heine-Gymnasiums liegen vorne und rudern technisch sauber über die Strecke. Das sieht schon sehr gut aus,“ klang es am 6.6.2019 aus den Lautsprechern über die Regattastrecke am Phoenix-See. Die Schülerinnen und Schüler der Ruderriege von Johannes Ahnefeld haben einmal mehr unter Beweis gestellt, dass die schnellsten Ruderer in Dortmund momentan vom HHG kommen.

Das Heinrich-Heine-Gymnasium konnte die Titel der letzten zwei Jahre (2017 und 2018) verteidigen und ist zum dritten Mal in Folge Stadtmeister der Dortmunder Schulen. Mit fünfzig Schülerinnen und Schülern aus allen Jahrgangsstufen ging die Schule am sonnigen Donnerstag Nachmittag auf dem Phoenix-See an den Start. Der Stadtmeister der Schulen wird aus 10 Rennen (Mädchen, Jungen und Mixed) und vier Altersklasse ermittelt. Für jede Platzierung werden dabei unterschiedlich viele Punkte verteilt. So war allen Ruderern klar: Jede/r musste das Bestes geben, damit das HHG wieder auf dem Treppchen ganz oben stehen kann. Auch in diesem Jahr war der größte Konkurrent das Max-Planck-Gymnasium (MPG). Ein spannender Wettkampf war eröffnet.

Obwohl besonders die Anfänger des HHG sowie die Jungenruderer in den älteren Jahrgängen stark waren, machte es das MPG bis zum Ende spannend, sodass unmittelbar vor der Siegerehrung noch nicht klar war, welche Schule schlussendlich „das Rennen machen“ würde.

Als der Moderator um 16:45 Uhr verkündete, dass der zweite Platz an das Max-Planck-Gymnasium geht, war der Jubel beim HHG riesig. Das Tripel war vollbracht!

Unter begeistertem Applaus überreichte der Vorsitzende des nordrhein-westfälischen Ruderverbandes Wilhelm Hummels den Wanderpokal des Olympia-Achters von 2012 an den Protektor der Ruderriege des HHG, Johannes Ahnefeld.  Auch der Schulleiter Herr Dr. von Elsenau war zum Anfeuern gekommen und zeigte sich stolz auf seine Ruderriege und vielleicht auch auf sein Kollegium, das mit einem Boot mehr oder weniger erfolgreich im Lehrer-Rennen angetreten war.

Jedoch gab es auch Wehmut. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge beobachteten Schulleiter Herr Dr. von Elsenau und Protektor Johannes Ahnefeld in diesem Jahr die Rennen auf dem Phoenix-See, denn es war ihre vorerst letzte Stadtmeisterschaft. Herr Dr. von Elsenau wird in Pension gehen und Herr Ahnefeld wird das HHG verlassen, um einige Jahre an der Deutschen Schule in Lissabon zu arbeiten. Trotz allem gilt aber: Besser kann man nicht abtreten!

Und wie es sich in Dortmund gehört, drehten die erfolgreichen Ruderer noch eine Ehrenrunde um den Borsigplatz, bevor es dann zum Abladen der Boote zum Bootshaus ging.

Ruderriege HHG

Überblick Treppchenplätze

  • 7-mal - erster Platz
  • 6-mal - zweiter Platz
  • 1-mal - dritter Platz

Unsere Sieger

1.Platz Mixed WK IV 2007 – 2008
Philip Kohlhage, Greta Behrendt, Jaron Hobrecht, Katharina Scheller und Stf. Mayda Kalayci

1.Platz Mädchen WKIII 2005 - 2006
Weronika Joschke, Janina Krnjajic, Izabela Moskal, Sophia Gracanin und Stf. Lina    Gellweiler

1.Platz Mädchen WKII 2002 – 2004
Lina Gellweiler, Anna Hördemann, Mayda Kalayci, Mia Neuhaus und Stf. Greta Behrendt

1.Platz Jungen WKII 2002 – 2004
Joshua Hemp, Sergej Wiens, Jonas Helbing, Maurice Baack und Stm. Philip Garth

1.Platz Mixed 1999-2002
Marie Zedler, Jana Hemp, Henri Hiller, Jonas Helbing, Julian Garth und Stm. Philip Garth

1.Platz Jungen WK II 1999-2002
Maurice Baack, Henri Hiller, Jonas Helbing, Julian Garth und Stm. Philip Garth    

1.Platz Einer WK III 2005-2006
Fabian Gehrling

2.Platz Jungen WKIII 2005-2006
Adrian Grage, Joel Baack, Fabian Gehrling, Noah Düfel und Stm. Malte Mundt

2.Platz Mädchen WK I 1999-2002
Marie Zedler, Emilie Nickel, Viktoria Fuhl, Jana Hemp und Stf. Lina Gellweiler

2. Platz Mixed WK III 2005-2006
Joel Baack, Fabian Gehrling, Izabela Moskal, Janina Krnjajcic und Stm. Henri Hiller

2. Platz Mixed WKII 2002-2004
Lina Gellweiler, Joshua Hemp, Maurice Vogel, Anna Hördemann und Stf. Greta Behrendt

2. Platz Mixed Lehrerboot
Dominik Edelhoff, Sabine Kleinwächter, Sonja Gorski, Johannes Ahnefeld und Stf. Frida Grey

2.Platz Einer WKI 1999-2002
Marie Zedler

3. Platz Mixed WK III 2005 – 2006
Angelina Kaiser, Shamma Rahman, Enna Neuhaus, Amelie Baae und Stf. Lina Gellweiler

weiterlesen ...

HHG Ruderer erreichen den 5. Platz beim Bundesfinale in Berlin

Die Ruderreise zum Bundesfinale in Berlin begann am Sonntag, den 23.9. Aus ganz Deutschland kamen Sportler nach Berlin, um das Bundesfinale der Schulen auszutragen. In der Kategorie „Schüler-Gig-Doppelvierer“ wurde das Land NRW von dem Heinrich-Heine-Gymnasium vertreten. Julian Garth, Henri Hiller, Jonas Helbing, Maurice Baack und Stm. Philip Garth hatten sich im Landesentscheid in Essen am Juli durchsetzen und so ein Ticket für das Bundesfinale in Berlin lösen können. Nach wochenlangem intensivem Training freuten sich nun die fünf Jungs, sich mit Ruderern aus ganz Deutschland zu messen.

Am Montag wurden die Boote vorbereitet und eine kleine Trainingseinheit wurde absolviert. Am Nachmittag besuchten die Schüler mit Herrn Ahnefeld die Gedenkstätte Checkpoint Charlie.

Dienstag wurde es dann ernst: um 10:30 Uhr startete der Vorlauf. Nach 500m war die Schule aus Osnabrück eine Länge vorne. Das HHG lag auf dritter Position. Durch einen kräftigen Endspurt konnte das HHG den zweiten Platz dieses Vorlaufes erreichen. Damit war es klar: die Jungen sind im Finale. Das große Ziel Finale war erreicht.

Im Finale am Mittwoch trafen sie dann auf Schulen aus Hamburg, Münstermaifeld, Würzburg, Wetzlar und Osnabrück. Nach einem Fehlstart einer gegnerischen Mannschaft mussten die Boote nochmal an den Start. Das HHG konnte auf den ersten Metern mit der Konkurrenz mithalten, musste sich aber dann hinter Hamburg, Osnabrück, Münstermaifeld und Wetzlar einreihen. Eine Bootslänge war es am Ende hinter den Siegern. Das HHG Boot kam als Fünfter ins Ziel. 

Nach dem Rennen wurde dann erstmal Pizza gegessen und die Finalteilnahme gefeiert. Abends wurde noch mit den anderen Sportlern aus allen Bundesländern in der Max-Schmeling Halle gefeiert.

Das HHG ist sehr stolz auf unser Ruderteam. Zum ersten Mal trat eine Mannschaft des HHG beim Bundesfinale in Berlin an. Dieser Erfolg macht unsere Schulgemeinde stolz. Drei unserer Ruderer können im nächsten Jahr nochmal an den Start gehen. Dafür muss man sich aber wieder in Essen bei der Landesmeisterschaft qualifizieren. Eines war nach der Fahrt klar. Die Schüler wollen nächstes Jahr wiederkommen.

Kommentare von den Ruderern:

Jonas Helbing: „Die Veranstaltung JTFO verbindet die Athleten unabhängig von Sportarten und Bundesland. Die Größe der Veranstaltung war uns beim Landesentscheid nicht klar. Erst bei der Ankunft am Berliner HBF wurde uns diese Dimension bewusst. Es war überwältigend und wir sind dankbar, dass wir teilnehmen durften.“

Julian Garth: „Berlin ist genauso facettenreich wie die Veranstaltung. Uns wurde die Möglichkeit gegeben Berlin besser kennenzulernen.“

Julian Garth: „Der Vorlauf war ein Erfolg und im Finale hat uns der Fehlstart einer gegnerischen Mannschaft durcheinandergebracht. Letztendlich konnten wir auf der Strecke nicht unser ganzes Können abrufen.“

Jonas: „Dennoch fahren wir mit einer positiven Erfahrung und einer soliden Platzierung nach Hause.“

weiterlesen ...

Heinrich-Heine Ruderer vertreten NRW beim Bundesfinale

Heinrich-Heine Ruderer vertreten NRW beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin vom 23.—27.9.

Am Sonntag, den 23.9. geht es für die Ruderer Julian Garth, Henri Hiller, Jonas Helbing, Maurice Baack und Steuermann Philip Garth auf die Reise nach Berlin. Die Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums vertreten das Land NRW im Schüler-Gig-Doppelvierer. Nach dem erfolgreichen Sieg in Essen freuen sie sich nun darauf, sich mit anderen Schülermannschaften aus Deutschland zu messen und um den Bundessieg zu rudern. In den letzten Wochen wurde kräftig trainiert, Bootseinstellungen wurden korrigiert und extra Trainingseinheiten, sogar in den Sommerferien wurden absolviert.

Am Sonntagmorgen werden die Schüler sich mit Herrn Ahnefeld auf ihren Weg in die Hauptstadt machen, wo sich mit der alten Olympia Strecke von 1936 in Grünau eine ganz besondere Regattastrecke befindet. Nachdem am Montag noch die Möglichkeit besteht, einige Einstellungen am Ruderboot vorzunehmen und eine letzte Trainingseinheit zu absolvieren, wird es im Vorlauf am Dienstag dann ernst. Hier wird entschieden, wer sich direkt für das Finale am Mittwoch qualifiziert oder wer in den sogenannten Hoffnungslauf kommt, der wiederum einen Einzug ins Finale ermöglichen kann. Das Finale zu erreichen wäre für unsere Schule ein großer Erfolg.

Die Ruderer und das ganze HHG sind gespannt. Wir drücken unseren Jungs die Daumen.

weiterlesen ...

Historischer Sieg auf dem Baldeneysee

 

Historischer Sieg auf dem Baldeneysee – Ruderer des Heinrich-Heine-Gymnasiums qualifizieren sich im Schüler-Gig-Doppelvierer für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin

Am 3. und 4.7.2018 fand die Ruder-Landesmeisterschaft der Schulen auf dem Baldeneysee in Essen statt, deren Sieger sich für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im September in der Hauptstadt qualifizieren. Das HHG trat nach bereits gewonnener Stadtmeisterschaft mit breiter Brust gegen Schulen aus ganz NRW an. Die Ruderer um Henri Hiller, Julian Garth, Jan-Henrik Szymczak, Maurice Baack und Steuermann Philip Garth sowie Ersatzmann Jonas Helbing stellen bereits seit Jahren das stärkste Boot aus Dortmund, waren bisher aber nicht von Erfolg auf dem Baldeneysee gekrönt. Dieses Jahr traten sie dabei erstmals im brandneuen, eigenen Boot „Loreley“ an. Für Julian Garth und Jan-Henrik Szymczak war es aufgrund ihres Alters die letzte Möglichkeit, sich für Berlin zu qualifizieren. Den Schülern war klar: jetzt oder nie.

Nach spannenden Vorläufen mit starken Gegnern aus beispielsweise Neuss, Essen und Minden war klar, dass das HHG und das Quirinus-Gymnasium Neuss gegeneinander um das Ticket für Berlin kämpfen würden. Laut Vorlaufzeiten konnte die Schule aus Neuss dabei 7 Sekunden schneller rudern als die Schüler des HHG. Die Spannung bei der Mannschaft und beim Protektor Johannes Ahnefeld war groß.

Am Finaltag gab es für die Jungs von Olympiasieger Kristof Wilke, der ebenfalls mit seiner Ruderriege vom Max-Planck-Gymnasium Dortmund vor Ort war, noch ein paar exklusive Tipps zur Rudertechnik, woraufhin die Renntaktik noch kurzfristig angepasst wurde. Um 13 Uhr ertönte dann der Startschuss. Schon mit den ersten Schlägen verschaffte sich die Loreley mit den HHG-Ruderern einen kleinen Vorsprung. Vom Steg aus feuerten die Zuschauer begeistert die Boote an. Auf dem Wasser setzte der Schlagmann und Taktgeber Henri Hiller immer wieder Impulse durch kräftige Schläge, während Steuermann Philip Garth den Vorsprung sah und die Mannschaft mit Zurufen anpeitschte.

Nach einer Distanz von 750 m hatte das HHG bereits eine Bootslänge Vorsprung. Aber jetzt kamen die Neusser noch einmal in Fahrt. In einem beeindruckenden Endspurt fuhren diese an die Loreley heran. Henri Hiller und Co. reagierten prompt und leiteten ebenfalls den Endspurt ein. Nach 1000m stand fest: nach 1983 fährt erstmals wieder ein Dortmunder Jungenboot zum Bundesfinale der Schulen nach Berlin.

Ruderriegen-Protektor Johannes Ahnefeld, der selber früher Teilnehmer bei „Jugend trainiert für Olympia“ war, kam aus dem Grinsen und dem Lob für seine siegreichen Ruderer nicht mehr heraus. Nach fünf Jahren intensiver Ruderriegenarbeit konnte sich nun die erste Mannschaft in der Geschichte des HHG für das Bundesfinale qualifizieren. Vom 23. bis 27.9.2018 werden nun die sechs Jungs das Land NRW im Schüler-Gig-Doppelvierer an der Olympia-Strecke in Grünau würdig vertreten.

Neben dem Landesentscheid der Schulen, fand auch wieder die Landesregatta der Schulen am Dienstag 3.7.2018 statt. Erfolgreich für das HHG waren:
Den ersten Platz erreichten…

  • im Mixed-Doppelvierer WK III Lina Gellweiler, Maurice Vogel, Anna Hördemann, Fabian Gehrling und Steuerfrau Mayda Kalayci.
  • im Schüler-Doppelzweier WK III Maurice Vogel und Fabian Gehrling.
  • im Schülerinnen-Doppelzweier WK III Anna Hördemann und Lina Gellweiler.
  • im Mixed- Doppelvierer WK IV gewannen Conner Ritterswürden, Joel Baack, Izabela Moskal, Weronika Joschke und Stf. Mayda Kalayci.

Den zweiten Platz erreichten Joshua Hemp und Sergej Wiens im Schüler-Doppelzweier WKII.

weiterlesen ...

Rudereinteiler

Neue Einteiler für den Stadtmeister 2018 - Die Firma Wetzel und der Förderkreis beteiligen sich bei der Finanzierung der Rudereinteiler

Nach der Anschaffung eines eigenen Bootes im September 2017 kam von den Ruderinnen und Ruderern immer wieder der Wunsch nach eigenen HHG-Rudereinteilern. Nun hat sich mit Hilfe der Firma Wetzel und des Förderkreises eine Finanzierungsmöglichkeit ergeben, sodass die Anschaffungskosten für die Schülerinnen und Schüler erheblich reduziert werden konnten und die Ruderriege ihren Mitgliedern bis auf Weiteres sehr günstige Einteiler wird anbieten können. Am 14.06.2018 wurden nun die neuen Einteiler von Herrn Renkel, dem Geschäftsführer der Firma Wetzel, Herrn Fehlauer, dem Vorsitzenden des Förderkreises, dem Schulleiter Herrn Dr. von Elsenau und Herrn Ahnefeld, Leiter der Ruderriege und der Presse vorgestellt. Besonderer Dank gilt Jonas Helbing (Schüler der Einführungsphase), der den Rudereinteiler designte und für sein Engagement ganz viel Lob bekam.

Die Rudereinteiler wurden am 8.6.18 bei den Dortmunder Stadtmeisterschaften am Phoenix-See zum ersten Mal von den Schülerinnen und Schüler getragen, wo sie direkt ihren Zweck erfüllten. So konnte der Stadtmeistertitel gewonnen werden. Das HHG gewann nun zum zweiten Mal nach 2017 die Stadtmeisterschaft der Schulen.

weiterlesen ...

Mit dem Pokal einmal um den Borsigplatz - Ruderer des Heinrich-Heine-Gymnasiums verteidigen Stadtmeistertitel im neuen Boot „Loreley“

Im neuen Boot „Loreley“ und mit neuen Einteilern waren die Ruderer des Heinrich-Heine-Gymnasiums zumindest äußerlich bestens auf die 6. Dortmunder Stadtmeisterschaften vorbereitet. Gutes Material gewinnt aber keine Titel. Deswegen haben die fünfzig Schülerinnen und Schüler des HHG am Freitag, den 8.6.18 kräftig und engagiert gerudert.
Mit Gewitterwarnung und Regen begann ein aufregender Tag, der am Ende zum Glück – sowohl wettermäßig als auch metaphorisch - sehr sonnig endete.
Das erste Rennen startete im Regen und mit ein wenig Pech für die Gegner konnte das erste HHG-Boot das Rennen für sich entscheiden. Im zweiten Rennen begaben sich die Mädchen, Klasse 8, auf die Strecke und fuhren mit zwei Bootslängen deutlich der Konkurrenz vom Max-Planck-Gymnasium davon. Im dritten Rennen konnten nun die Jungen ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen und so belief sich die Ausbeute nach drei Rennen auf drei Siege: phänomenal. Als dann noch die Sonne kam, schaffte das HHG noch weitere Podiumsplätze.
Insgesamt standen die Schülerinnen und Schüler des HHG 17-mal auf dem Podium, davon neunmal auf dem ersten Platz. Sehr erfreulich waren auch unsere kleineren Ruderinnen und Ruderer (Klasse 6): Mit beeindruckender Leistung konnten Platz 1 und Platz 3 erreicht werden.
Ganz am Ende der Veranstaltung wurde der Stadtmeistertitel der Schule gekürt. In jedem Vierer-Rennen können die Schulen Punkte sammeln; die Schule mit den meisten Punkten wird am Ende des Tages Stadtmeister der Dortmunder Schulen. Im letzten Jahren konnte das HHG dem langjährigen Meister Max-Planck-Gymnasium knapp den Titel wegschnappen. Da die Rennen auch in diesem Jahr sehr eng waren und das MPG auch immer gute Platzierungen vorweisen konnte, kam es zu einem Showdown bei der Siegerehrung. Der Moderator kündigte die Siegerehrung an und die Spannung stieg. Der dritte Platz ging wohlverdient an die Ruderinnen und Ruderer des Immanuel-Kant-Gymnasiums und dann kam zum zweiten Platz. Als der Name des Max-Planck-Gymnasiums fiel, brandete Jubel bei Ruderern, Eltern und Lehrern des HHG auf: der Stadtmeistertitel war verteidigt! Voller Stolz und in den neuen Einteilern gingen die Riegenbetreuerinnen Mayda Kalayci und Julia Renkel (beide Klasse 8) aufs Podium und rissen den Pokal in die Höhe.
Auch der Schulleiter Herr Dr. von Elsenau war zum Anfeuern gekommen und zeigte sich stolz auf seine Ruderriege und vielleicht auch auf sein Kollegium, das mit zwei Booten im Lehrerrennen antrat.
Bevor des dann zum Abladen der Boote zum Bootshaus ging, drehten die Meister noch, wie es sich in Dortmund gehört, eine Ehrenrunde um den Borsigplatz.

geschrieben von Johannes Ahnefeld

 Überblick Treppchenplätze

- 9-mal - erster Platz
- 5-mal - zweiter Platz
- 3-mal - dritter Platz

Unsere Sieger

1.Platz Jungen WK IV 2006 – 2007
Conner Ritterswürden, Joel Baack, Janina Krnjajcic, Izabela Moskal und Stf. Mayda Kalayci

1.Platz Mädchen WKIII 2004 - 2005
Lina Gellweiler, Anna Hördemann, Mayda Kalayci, Julia Renkel und Stf. Mia Neuhaus

1.Platz Jungen WKIII 2004 - 2005
Fabian Gehrling, Philip Garth, Maurice Vogel, Lennart Nieleck und Stm. Jonas Helbing

1.Platz Mixed WKIII 2004 – 2005
Fabian Gehrling, Philip Garth, Lina Gellweiler, Anna Hördemann und Stf. Franziska Fuhl

1.Platz Jungen WK II 2001 - 2003
Jan-Henrik Szymczak, Henri Hiller, Maurice Baack, Julilan Garth und Stm. Jonas Helbing

1.Platz Mixed WK I 1998-2001
Luca Nölle, Ilka Bielefeldt, Nina Pawlik, Lennart Behrends und Stf. Frida Grey

1.Platz Lehrer-Mix
Sabine Kleinwächter, Sonja Gorski, Dominik Edelhoff, Johannes Ahnefeld und Stm. Frida Grey

2.Platz Mixed WK IV 2006 – 2007
Enna Neuhaus, Weronika Joschke, Malte Mundt, Adrain Grage und Stf. Julia Renkel

2. Platz Mixed WKII
Jan-Henrik Szymczak, Jonas Helbing, Lea Beckmann, Mia Neuhaus und Stm. Henri Hiller

2. Platz Jungen WK I
Julian Garth, Lennart Behrends, Luca Nölle, Franziska Fuhl und Stf. Frida Grey

3. Platz Jungen IV 2006 -2007
Noah Düfel, David Kadler, Maurice Strüwer, Paul Behrends und Stf. Franziska Fuhl

3.Platz Mädchen WKII
Celina Orfgen, Lilli Müller, Mia Neuhaus, Lea Beckmann und Stf. Lina Gellweiler

3. Platz WK III Mixed 2004 - 2005
Julia Renkel, Mayda Kalayci, Lennart Nieleck, Maurice Vogel und Stf. Lea Beckmann

Im Einer

1.Platz Jungen WK III 2004-2005
Fabian Gehrling

1.Platz Jungen WK II 2003 – 2001
Jan-Henrik Szymczak

2. Platz Jungen WKIII 2004-2005
Philip Garth

2. Platz Jungen WKII 2003 - 2001
Henri Hiller 

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.