Angebote

Jugend debattiert (6)

Regionalwettbewerb "Jugend debattiert"

Beim Regionalwettbewerb "Jugend debattiert" im Dietrich Keuning Haus erreichte Lea Beckmann aus der Jahrgangsstufe 9 den 2.Platz. Damit hat sie eine Teilnahme an einem mehrtägigen Rhetorikseminar gewonnen, bei dem sich die Erst- und Zweitplatzierten mit eigens dafür geschulten Trainern von Jugend debattiert auf die nächste Stufe des Wettbewerbs (Landesebene) vorbereiten. Auch zwei Schülerinnen und Schüler der Altersklasse II erreichten das Finale, aber am Ende mussten sich Sabine Kachel mit Platz 4 und Marvin Sanders mit Platz 3 zufrieden geben. Wir gratulieren allen ganz herzlich und drücken Lea für die Landesqualifikation ganz fest die Daumen.

weiterlesen ...

Jugend debattiert

Nach spannenden Qualifikationsdebatten belegte Katharina Bals aus der Klasse 9b im Regionalfinale des Regionalverbundes Arnsberg I mit dem Thema: 'Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden?' den 1.Platz in ihrer Altersgruppe. Katharina hat damit ein mehrtägiges Rhetorik-Seminar gewonnen und wird von eigens dafür geschulten Trainern auf die nächste Stufe des Wettbewerbs vorbereitet. Wir gratulieren zum heutigen Sieg und drücken für die Landesqualifikation ganz fest die Daumen. Glückwunsch auch an die übrigen Teilnehmer, die sich nach intensiver Vorbereitung heute dem Wettbewerb gestellt haben.

weiterlesen ...

Jugend debattiert am HHG

Aufstehen und seine Meinung sagen, kritische Fragen stellen, miteinander diskutieren, das sind Grundbestandteile einer Demokratie und einer  toleranten Gesellschaft.

Jugend debattiert ist ein bundesweiter Wettbewerb bei dem, wie es der Name vermuten lässt, Jugendliche aus ganz  Deutschland miteinander debattieren und dabei ihre sprachliche sowie auch politische Bildung verbessern unter der Grundidee der oben genannten Punkten.

Und so nahm das HHG auch dieses Jahr wieder an Jugend debattiert teil. Schüler der Eph und der Q1 trainierten zusammen mit Lehrern wie eine gute Debatte funktioniert, übten also ihren Ausdruck, die Struktur einer Debatte, das freie Sprechen etc.. Dann fand das schulinterne Finale zu der Frage „Soll das Streikrecht für Angestellte des öffentlichen Personenverkehrs eingeschränkt werden?“ statt. Die beiden Sieger zusammen mit ihren Springern(siehe Foto) nahmen dann an der Regionalqualifikation am 18.02 und schließlich dem Regionalfinale am 27.02 im Dietrich-Keuning-Haus  zu der Frage „Sollen von der Stadt Dortmund mehr Flüchtlinge aufgenommen werden?“ teil. Dabei belegten Rene Ocklenburg den dritten und Lukas Westermann den vierten Platz.

Das HHG gratuliert den erfolgreichen Debattanten.

Dr. von_Elsenau_Emre_Kozankaya_Paula_Lechtenbörger_René_Ocklenburg_Lukas_Westermann_P._Wöhl-Beer

weiterlesen ...

Jugend debattiert

Schüler des HHG erreicht den 3. Platz im Finale der Regionalausscheidung des Regierungsbezirks Arnsberg.

Am 12. März fanden im Gebäude der Bezirksregierung Arnsberg die Regionalausscheidungen von Jugend debattiert statt. Tim Henseler, Schüler der Q1 des HHG, belegte hierbei im gut besuchten Finale den 3. Platz. Überreicht wurde die Urkunde von Regierungspräsident Bollermann.

weiterlesen ...

Jugend debattiert

Im Dezember vergangenen Jahres begannen zwei Schülergruppen aus den Jahrgangsstufen 9 und 12 unserer Schule mit der Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend debattiert". Dabei handelt es sich um einen bundesweit ausgerichteten Schülerwettbewerb, der jährlich unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und mit Unterstützung von zahlreichen Stiftungen durchgeführt wird. Er dient zur Förderung der sprachlichen und politischen Bildung.

weiterlesen ...

Jugend debattiert

Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren.

Das Heinrich-Heine-Gymnasium nimmt in diesem Schuljahr zum ersten Mal am Wettbewerb „Jugend debattiert“ der Hertie Stiftung teil, damit jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert und dies auch regelmäßig übt. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 12 sind in mehreren Projekttagen auf den Wettbewerb vorbereitet worden. 16 von ihnen stellten am Mittwoch im vollbesetzten PZ ihr Können unter Beweis. Nach jeweils einer Qualifikationsdebatte traten die vier Besten der Jahrgangsstufe zum Schulwettbewerb gegeneinander an. Das Debattenthema der Sekundarstufe I lautete „Soll das Recht der Eltern, den Vornamen ihres Kindes zu bestimmen, in Deutschland liberalisiert werden?“. Als Jahrgangssieger gingen Johanna Oberhaus und Bastian Krüger aus dem Wettbewerb hervor. In der Sekundarstufe II überzeugten Lisa Braun und Sati Güler mit schlagkräftigen Argumenten zum Thema „Sollen die rechtlichen Regelungen für Tiertransporte verschärft werden?“ die Jury. Die vier Schulsieger werden das Heinrich-Heine-Gymnasium am 22.02.2011 im Dietrich-Keuning-Haus beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ vertreten.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok