Neuseeland

Neuseeland (4)

Trip to New Zealand (Karen Elias, 9D)

Our journey in New Zealand lasted from December 3rd to January 5th.

I went to New Zealand to see if I wanted to do an exchange year and so I talked to students my age to ask them about living and going to school in NZ.
School is very different from ours. Primary school is from first to sixth grade, seventh and eighth grade are called Intermediate School and High School lasts until year 13, in which you turn about 18. The children go to school by bus and have to wear uniforms. The students I talked to liked them. However some schools have stricter rules than others.

Most pupils have to be at school at 8.45 and after an assembly of all students, where the teachers talk about special students and competitions, class starts. There are a lot of practical subjects like food tech, wood tech, dance and fabric. A lot of children learn the native language Maori and can choose between different other languages like German, Spanish, Italian, Japanese and French. Doing sports at school is a lot more important than in Germany. There are many competitions between the different schools in sports like rugby, cricket, volleyball and netball (similar to basket- and volleyball). Schools in New Zealand have the same amount of holidays that we have.

weiterlesen ...

On the Other Side of the World

After a wonderful couple of months of German school, my time is sadly at an end and I now have to return to New Zealand. My experience here has been very interesting (in a good way of course), and I'm really glad that I was able to come here and meet so many lovely people and get to know a different culture.

There are many differences between NZ and German schools; the most obvious is the lack of school uniform in Germany, as well as starting school at 7.30 most mornings. In New Zealand most schools have a school uniform to show the togetherness but here I suddenly had to make the big decision what I want to wear, every day. My school in NZ starts at 9 in the morning so it was really difficult for me to get up so early in the morning over here.

weiterlesen ...

Unser Gast von Overseas

Das ist Sylvia. Sylvia ist 16 Jahre alt und kommt aus Neuseeland. Ich habe sie während meines Aufenthalts dort getroffen, da ich in ihrer Klasse war. Sie ist eine meiner besten Freundinnen.

Sylvia
Sylvia wohnt seit dem 27.11.2012 bei mir und wird bis zum 15.02.2013 bleiben. In dieser Zeit besucht sie das HHG. Und hofft außerdem auf ganz viel Schnee und weiße Weihnachten. Sie lernt in der Schule Deutsch und probiert deshalb dieses hier zu verbessern. Außerdem spricht sie natürlich Englisch (Muttersprache) und auch Französisch (1-jähriger Aufenthalt in der Schweiz). Sie macht Judo und spielt Querflöte.
Die ersten Tage haben ihr bis jetzt sehr gut gefallen, auch wenn die Schule anstrengender und schwieriger ist und wir für sie alle ziemlich schnell reden. Jedoch hat sie sich auch daran schon gewöhnt. Ich hoffe, dass sie eine schöne Zeit hier hat.
Herzlich Willkommen, Sylvia!

weiterlesen ...

„Was ist weiß und fliegt nach oben?“

von Lea van der Wurp

Das war die Frage mit der ich begrüßt wurde als ich zu meiner ersten Schulstunde in den Französischraum des Whangaparaoa College kam. Whangaparaoa, das war jetzt also meine neue Heimat. Ich hatte mich doch gerade erst so schön in Christchurch eingelebt und Freunde gefunden, aber dann war da ein starkes Erdbeben am 22.02.11.

Ich musste also wegen des Erdbebens umziehen. Ich flog nach Auckland und fuhr mit dem Taxi nach Whangaparaoa, was ungefähr eine Stunde von Auckland entfernt ist. Whangaparaoa ist ein Maori Wort (Maoris sind die Ureinwohner Neuseelands) und bedeutet „Bucht der Wale". Passt auch, immerhin kommt man von der Mall in 5-10 Minuten zu ca. 8 verschieden Stränden. In Whangaparaoa traf ich auf meine neue Gastfamilie, welche zu meiner zweiten Familie geworden ist. Auch diese war großartig. Ich hatte 2 Gastbrüder, einer war 8, der andere 16.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren