Frankreich

Frankreich (9)

Paris-Fahrt 2016

Paris-Fahrt 2016 der Französisch-Kurse der Jahrgangsstufe 9 ( 30.05.2016- 03.06.2016 )

Am Montag kamen wir ca. um 12 Uhr mit dem Thalys in Paris am Gare du Nord an.
Nachdem wir unser Gepäck im Hotel verstaut haben, sind wir zur Pariser Oper gefahren, in des-sen Nähe das berühmte Kaufhaus "La Fayette" liegt.
Nach einer erfolgreichen Besichtigungs-/ Shoppingtour in 3er- Gruppen sind wir dann schließlich in unser Hotel gefahren.

Für den nächsten Morgen haben wir einen Spaziergang durch das schöne jüdische Viertel „Marais“ geplant.
Also sind wir nach dem Frühstück am Rathaus von Paris ausgestiegen, das sehr pompös ist, und beendeten unseren Spaziergang durch das Viertel „Marais“ am Centre Pompidou.
Später sind wir dann zur Kathedrale Notre-Dame gegangen und hatten Glück, da in dem Zeitraum nicht so viele Menschen da waren, so dass wir nicht anstehen mussten.
Nachdem wir die Notre-Dame gesehen hatten, ging es am Louvre vorbei bis zu den Champs-Elysées, die wir wieder in 3er-Gruppen erkunden durften.
Später, nachdem wir den l'Arc de Triomphe gesehen hatten, sind wir abends mit der Metro zurück in das Hotel gefahren.

Am Mittwoch durften wir eine halbe Stunde länger ausschlafen, weil unsere Tour im Louvre erst um 11 Uhr begonnen hat.
Nachdem wir im Louvre die Mona Lisa und andere berühmte Kunst gesehen haben, sind wir zum Eiffelturm gelaufen.
Kurze Zeit später waren wir dann auch schon oben und sogar die Leute mit Höhenangst haben ihre Angst überwunden.
Den Donnerstag haben wir im Künstlerviertel Montmartre, in dem die Sacre-Cœur zu sehen ist, verbracht. Von der Sacre-Cœur aus hatten wir einen guten Blick auf Paris und viele haben ihre Freizeit auf den Treppen vor der Sacre-Cœur mit Begleitung von Straßenmusikern genossen.
Anschließend sind wir in das Studentenviertel „Quartier Latin“ aufgebrochen, um dort das Panthéon und die bunten Gassen zu bewundern.

Am letzten Tag waren wir erneut in den Galeries La Fayette, haben anschließend alle zusammen in einer Bäckerei die letzten Stunden in Paris genossen bis wir dann später wieder in den Thalys gestiegen und nach Hause gefahren sind.

Abschließend lässt sich sagen, dass wir alle viele Sehenswürdigkeiten sehen konnten, zusammen Spaß hatten und mit dem Gefühl, Paris jetzt zu kennen, nach Hause gefahren sind.

(Franka Edens und Sabine Kachel, 9d)

weiterlesen ...

Besuch des FranceMobil am HHG


Am Dienstag, den 26. April, entdeckten alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 zusammen mit einer französischen Lektorin, Bénédicte Leude, auf spielerische Weise die französische Sprache und hatten dabei viel Spaß.Das „FranceMobil“ ist ein Programm der französischen Botschaft in Deutschland, des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) und der Robert Bosch Stiftung mit der Unterstützung der Renault Deutschland AG. Die jungen französischen Lektoren besuchen Schulen und Kindergärten, um für die französische Sprache zu werben.Die Schüler und Schülerinnen haben sich ganz unbefangen darauf eingelassen, Bénédicte Leude nachzusprechen und konnten sich bereits am Ende der Schnupperstunde auf Französisch den anderen vorstellen. Die französische Lektorin konnte auch auf viele Fragen der Schülerinnen und Schüler zu ihrem Heimatland eingehen.Der Besuch hat allen Beteiligten viel Freude und Spaß bereitet. Wir hoffen, dass in den nächsten Jahren weitere Besuche, auch mit höheren Jahrgangsstufen, stattfinden werden und dass die deutsch-französische Freundschaft auf diese Weise auch an unserer Schule gepflegt werden kann!  i.A. der Fachschaft Französisch, Mareike v. Fürstenberg

weiterlesen ...

Internetwettbewerb Französisch anlässlich des Tages der deutsch-französischen Freundschaft

Am 21.01.2016 haben Schüler und Schülerinnen aus den Französisch-Kursen der Jahrgangsstufen 6, 8, 9 und EPH mit Erfolg an einem Internet-Teamwettbewerb unter dem Motto Deutsche und Franzosen -  „Einmal Freunde, immer Freunde“ teilgenommen.  Bei diesem Wettbewerb vom Institut français lösen die Schüler/innen in Teams mit Hilfe von französischen Internetseiten Fragen rund um Frankreich aus den verschiedensten Bereichen (Musik, Kulinarisches, Literatur…). Unsere Schüler/innen waren mit viel Ehrgeiz, hoher Konzentration, aber auch viel Spaß dabei und haben viel über Frankreich gelernt. Besonders unsere beiden Teilnehmer aus der Jahrgangsstufe 6 haben mit 4 Zeitstunden konzentrierten Arbeitens ein hohes Durchhaltevermögen bewiesen. Mit diesem Engagement der Teams gelang es sogar eine Platzierung im oberen Drittel bei über 120 teilnehmen Schulen zu erlangen. Wir bedanken uns für die rege Teilnahme und hoffen auch im nächsten Jahr auf viele begeisterte Teilnehmer!

weiterlesen ...

L’amitié franco-allemande - Deutsch-französische Freundschaft

Il y a 53 ans, le 22 janvier 1963, le président français Charles de Gaulle et le chancelier allemand Konrad Adenauer ont signé le traité de l’Élysée. L’amitié franco-allemande a commencé à partir de ce moment-là et elle est maintenue jusqu’aujourd’hui.

Après la Deuxième Guerre mondiale, l’amitié était importante pour sceller une paix durable. De Gaulle et Adenauer se sont mis d’accord pour trois objectifs, qu’ils ont fixé dans un traité. Ce traité scelle la réconciliation entre la France et l’Allemagne, il est important pour l’amitié des deux pays et favorise la fondation de l’Union européenne (UE). En outre, ils ont fixé une coopération politique et culturelle.
En raison du traité de l’Élysée, l’OFAJ a été fondé. C’est un office, qui promeut le contact entre les jeunes français et allemands et l’étude des langues. Jusqu’aujourd’hui il organise beaucoup d’événements franco-allemands pour les jeunes.
Le jeudi, 21 janvier 2016, quelques élèves de notre cours (EPH) participent au concours franco-allemand sur Internet. Le sujet de ce concours sera l’amitié franco-allemande.


 

53 Jahre ist es bereits her, dass am 22. Januar 1963, der französische Präsident Charles de Gaulle und der deutsche Kanzler Konrad Adenauer den Élysée-Vertrag unterschrieben haben. Sie besiegelten damit eine Versöhnung zwischen den beiden Ländern. Dies war nach dem zweiten Weltkrieg sehr wichtig, um einen dauerhaften Frieden zu garantieren. De Gaulle und Adenauer einigten sich auf drei gemeinsame Ziele, welche sie im Vertrag festhielten.
Der Vertrag besiegelte die Freundschaft der Länder und förderte die Entstehung der europäischen Union. Außerdem beschlossen Deutschland und Frankreich eine politische und kulturelle Kooperation. Im Zuge des Élysée -Vertrags gründete sich OFAJ, eine Organisation, die den Kontakt unter den deutschen und französischen Jugendlichen und das Erlernen der Sprachen fördert und bis heute viele deutsch-französische Veranstaltungen für Jungendliche organisiert. Am Donnerstag, den 21.Januar 2016, nehmen einige Schüler/innen unseres Kurses (EPH) an einem Internetwettbewerb zum deutsch-französischen Tag teil. Das Thema dieses Wettbewerbs ist die deutsch-französische Freundschaft.

(Paula Mambranca, Bendotha Benjamin, Dorothee Rieger (EPH))

L’amitié franco-allemande

Il y a 53 ans, le 22 janvier 1963, le président français Charles de Gaulle et le chancelier allemand Konrad Adenauer ont signé le traité de l’Élysée. L’amitié franco-allemande a commencé à partir de ce moment-là et elle est maintenue jusqu’aujourd’hui.

Après la Deuxième Guerre mondiale, l’amitié était importante pour sceller une paix durable. De Gaulle et Adenauer se sont mis d’accord pour trois objectifs, qu’ils ont fixé dans un traité. Ce traité scelle la réconciliation entre la France et l’Allemagne, il est important pour l’amitié des deux pays et favorise la fondation de l’Union européenne (UE). En outre, ils ont fixé une coopération politique et culturelle.

En raison du traité de l’Élysée, l’OFAJ a été fondé. C’est un office, qui promeut le contact entre les jeunes français et allemands et l’étude des langues. Jusqu’aujourd’hui il organise beaucoup d’événements franco-allemands pour les jeunes.

Le jeudi, 21 janvier 2016, quelques élèves de notre cours (EPH) participent au concours franco-allemand sur Internet. Le sujet de ce concours sera l’amitié franco-allemande.

(Paula Mambranca, Bendotha Benjamin, Dorothee Rieger (EPH))

weiterlesen ...

Parisfahrt 2015 (15.06.-19.06.2015)

5:37 Uhr: Wir alle waren noch müde, als der Zug anfing sich in Bewegung zu setzen. Aufregung und Vorfreude herrschten im Zug. Die meisten von uns waren das erste Mal auf dem Weg nach Paris und wussten nicht, was sie erwarten würde. Die lange Zugfahrt von ca. sieben Stunden zog sich hin und wir alle konnten es kaum abwarten, endlich anzukommen. Um 12:30 Uhr sind wir dann schließlich am Hauptbahnhof in Paris angekommen. Erste Eindrücke wurden gesammelt und man merkte wie lebendig Paris war. Menschen rannten an uns vorbei und schrien uns ein „Pardon“ oder „Excusez-moi“ zu. Nach der Zugfahrt waren wir erschöpft, doch die Reise war noch nicht vorbei. Wir machten unseren ersten Kontakt mit der Metro, die, wie wir sehr früh erkannten, sehr hektisch war. Menschen aus der ganzen Welt waren dicht aneinander gequetscht und ein Sitzplatz war wie ein Sechser im Lotto.

weiterlesen ...

"Franzosen und Deutsche : einmal Freunde, immer Freunde / Allemands et Français : partenaires un jour, partenaires toujours".

Im Jahr 2003, anlässlich des 40. Geburtstags des Élysée-Vertrags, wurde das symbolische Datum 22. Januar als „Tag der deutsch-französischen Freundschaft / Journée franco-allemande“ festgelegt.

Einmal-Freunde---immer-Freunde

Der diesjährige Slogan lautet "Franzosen und Deutsche : einmal Freunde, immer Freunde / Allemands et Français : partenaires un jour, partenaires toujours".

Unser besonderer Beitrag zur deutsch-französischen Freundschaft ist der alljährliche Vorlesewettbewerb der Französischkurse der Jahrgangsstufe 7, der am kommenden Montag stattfinden wird. Vor einer Jury aus Schulleitung, Französischlehrern und Schülerinnen und Schülern der Französischkurse aus der Sekundarstufe II präsentieren die nominierten Teilnehmer zunächst einen ihnen bekannten und in der darauffolgenden Runde einen unbekannten Text.

Als Gewinner werden jeweils ein Schüler und eine Schülerin gekürt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und „Bon courage!“

weiterlesen ...

Auf nach Paris – der Stadt der Liebe? Oui, bien sûr!

Paris – eine Stadt, in die man sich auf den ersten Blick verliebt. So war es auch bei unserem Französischkurs der Q1 des Heinrich Heine Gymnasiums. Dieser fuhr am Freitagmorgen um 5.30Uhr mit bester Laune vom Dortmunder Hauptbahnhof ab. 12 Schülerinnen, ein Schüler, Frau Kleiböhmer und Herr Osterhoff freuten sich auf ein schönes Wochenende in der französischen Hauptstadt.

Wir kamen um halb drei an unserem Hotel im Quartier des Épinettes im 17. Arrondissement an, bezogen unsere Zimmer und machten uns eine Stunde später auf den Weg zur ersten Stadtbesichtigung. Wir fuhren mit der Métro zum „Forum des Halles" und gingen von da aus über mehrere Stationen, wie zum Beispiel die Île de la Cité mit Notre Dame zu einem schönen kleinen Restaurant. Dort aßen wir in den Kellergewölben ein relativ günstiges, aber sehr leckeres Drei-Gänge-Menü.

weiterlesen ...

L’Amitié Franco-Allemand – Deutsch-Französische Freundschaft

Am 22. Januar jeden Jahres feiern die Deutschen und die Franzosen einen ganz besonderen Tag. Den Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft. Dieses Jahr hat die Partnerschaft 50-jähriges Jubiläum.

Im Jahre 1963 reichten sich Konrad Adenauer und Charles de Gaulle am 22.01. nach langer Zeit der Erbfeindschaft freundschaftlich die Hand. Sie unterschrieben den Elysée-Vertrag, welcher der entscheidende Schritt zur Kooperation und späteren Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich war.

weiterlesen ...

Frankreich

Der Schüleraustausch mit Amiens findet regelmäßig im Frühjahr (jährlich) statt. Jedes mal wird für die Schüler und Schülerinnen, die an dem Austausch teilnehmen im Heimatland sowie im "Ausland" ein 1 1/2 wöchiges Programm geboten. Der Austausch besteht aus 2 "Abschnitten". Zunächst besuchen die französischen Austauschpartner unsere Schule. Hierbei beinhaltet das Programm auf deutscher Seite einen Besuch des Bergbaumuseums Bochum, der Stadt Münster und Wuppertal (Schwebebahn). Den deutschen Schülern ist hierbei freigestellt, ob sie vom Unterricht befreit werden möchten oder an den Exkursionen teilnehmen. Zusätzlich wird den Austauschschülern die Teilnahme am Untericht ihrer Gastschüler ermöglicht.

Einige Wochen später findet dann ein "Gegenbesuch" in Frankreich statt. Hierbei sind die Programmschwerpunkte des 1 1/2 wochen langen Austausches folgende:
- Besuch der hängenden Gärten Amiens
- Paris (Stadtrundfahrt)
- Aktiver Schulbesuch
- Freie Gestaltung des Wochenendes mit der französischen Gastfamilie

Wir empfehlen jedem Schüler des HHGs das Angebot des Austausches wahrzunehmen. Man erhält hierbei die kostengünstige Möglichkeit eine andere Kultur/ein anderes Land kennenzulernen.
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren