England

England 2019 (6)

Herne Bay - Freitag, 27.09.2019

Heute sind wir gewandert. Weil der Weg so weit war, haben wir den Bus nach Whitstable genommen. Als der Bus in Whitstable angekommen war, sind wir losgewandert. Die Wanderung nach Canterbury hat ungefähr dreieinhalb Stunden gedauert. Dreieinhalb (ein bisschen) langweilige Stunden, nur Reden und Wandern. Als wir endlich in Canterbury angekommen waren, fanden wir uns in Dreiergruppen zusammen. Dann hatten wir vier Stunden Freizeit (die die meisten zum Shoppen genutzt haben). Gegen 17 Uhr holte uns der Bus ab und fuhr uns nach Dover. Die Passkontrolle vor der Fähre war sehr kurz, und jetzt müssen wir sagen: Good bye England!

Hannah W., Dimah

weiterlesen ...

Herne Bay - Donnerstag, 27.09.2019

Am Donnerstag waren wir in Dover Castle. Die Burg dient seit vielen Jahrhunderten als Festung gegen Angreifer. Auf unserem Rundgang haben wir zunächst Schießscharten und Kanonen entdeckt, die früher zur Abwehr von Feinden benutzt wurden. Anschließend konnten wir aber auch Flugabwehrgeschütze besichtigen, mit denen noch im zweiten Weltkrieg angreifende Flieger beschossen wurden.

Danach kamen wir zur Statue von Bertram Ramsay, der von Dover Castle aus die Rettung vieler Soldaten, die in Dünkirchen von deutschen Truppen umzingelt waren, organisierte. Dann bestiegen wir eine Aussichtsplattform, von der aus im zweiten Weltkrieg Flaggensignale an die ein- und ausfahrenden Schiffe gegeben wurden. Da es sehr windig und regnerisch war, gingen wir schnell zum „keep“, dem zentralen Turm der Burganlage, in dem in früheren Zeiten die Herrscher bei Angriffen Zuflucht suchten. Hier sahen wir uns den Empfangs-, Schlaf-, Wohn- und Essraum an, bevor wir eine Wendeltreppe hochgingen und oben auf dem Turm ankamen.

Da das Wetter noch immer „toll“ war, hatten die meisten Angst, dass ihnen beim Fotografieren die Kameras und Handys wegfliegen würden. Wir erfuhren noch, was die Vorteile einer Wendeltreppe bei einem Angriff waren, und gingen anschließend in einen alten unterirdischen Tunnel, was sehr cool war, da man dort gut Leute erschrecken konnte. Nach unserem Besuch in Dover Castle aßen wir gemeinsam Cream Tea, einen typischen englischen Nachmittagssnack, und machten anschließend noch mit unseren Angels eine Rallye in Herne Bay.

Das war einer der besten Tage unserer Klassenfahrt!

weiterlesen ...

Herne Bay - Mittwoch, 25.09.2019

Wir waren heute in Greenwich. Dort besuchten wir das Royal Observatory, Greenwich Market und die Cutty Sark und sind durch den foot tunnel gegangen. Als erstes waren wir im Royal Observatory. Dort machten wir Fotos auf dem Nullmeridian. Anschließend gingen wir ins Museum und schauten uns große, kleine, schwere, leichte und andere Gegenstände an.
Es war alles sehr interessant. Danach besuchten wir das Planetarium und kauften Souvenirs im Shop. Danach gingen wir zum Greenwich Market und hatten dort etwas Freizeit. Alle fanden etwas, das ihnen gefiel, ind wenn es nicht zu teuer war, kauften sie es. Nach Greenwich Market gingen wir zur Cutty Sark. Dort mussten wir einen Fragebogen bearbeiten. Der war nicht gerade einfach. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Das Schiff ist zu 90 Prozent original - das fand ich am coolsten. Anschließend gingen wir durch den foot tunnel. Manche hatten Druck auf den Ohren, aber es hat Spaß gemacht. Wir mussten jeweils 100 Stufen runter- und raufgehen. Nach dem foot tunnel ging es zum Bus und anschließend zurück nach Herne Bay.

Franca, Vivien

weiterlesen ...

Herne Bay - Dienstag, 24.09.2019

Heute haben wir uns um 08:30 Uhr getroffen. Wir wollten eigentlich nach Whitstable wandern, doch weil es zu stark regnete, haben wir uns dazu entschieden, mit dem Bus zu fahren. Nach ca. 20 Minuten sind wir in Whitstable angekommen. Es regnete noch immer, aber zum Glück hatten wir eine Notlösung: Bowling! Wir gingen zum Bowling-Centre, wo wir auf fünf Bahnen zwei Runden spielen konnten. Als es aufgehört hatte zu regnen, gingen wir raus und machten in unseren Bowling-Teams eine Rallye zu Whitstable. Anschließend trafen wir uns am Hafen. Als dann einige von uns noch für kleine Englandfahrer gegangen waren, begrüßte uns ein Herr namens Andrew. Er wollte mit uns eine „coole“ Tour machen. Er führte uns zum Strand, um uns zu verklickern, dass die Steine dort der Queen gehören. Dann sagte er uns, dass Austern Jungs (angeblich) zu Männern machen. Das hat ihm zwar niemand abgekauft, aber lustig war es schon.
Dreimal dürft Ihr raten, was wir dann gemacht haben: Ja, ganz genau, wir durften (mussten) Austern essen! Das warˋs auch eigentlich schon ...
Ach, stimmt ja: Wir mussten ja auch noch acht Kilometer zurücklaufen!
Ja, Ihr habt richtig gelesen: acht (8) Kilometer! Zum Glück warˋs das dann auch, denn nach diesem quälenden Akt waren wir alle erledigt.

Elif, Sophie

weiterlesen ...

Herne Bay - Montag, 23.09.2019

Heute waren wir im Zoo in Wildwood. Wir haben zunächst einen Workshop gemacht, der sich um die Gefühle von Wölfen drehte. Erst hat eine Führerin Gefühle vorgespielt, und wir mussten sie erraten. Danach haben wir Zweiergruppen gebildet und einer musste so tun, als ob er irgendwohin wollte, und der andere musste so tun, als wollte er nicht mit. Danach hat die Führerin eine Wolfskopfpuppe geholt und uns an der Puppe gezeigt, welche Mimik der Wolf für ein bestimmtes Gefühl zeigt.
Dann haben wir in Dreiergruppen die Gefühle nachgemacht. Anschließend haben wir zwei Touren durch den Zoo gemacht und dabei viele Tiere gesehen, z.B. Bären, rote Eichhörnchen, Wildkatzen, Luchse, Eulen, Frettchen, Wallabies, Pferde und Polarfüchse. Dann waren wir noch auf einem Spielplatz mit vielen Spielgeräten und einer sehr steilen Rutsche, die wir gebucht hatten. Zum Schluss konnten wir uns im Shop noch Andenken kaufen.

Evelyn, Joline, Sophia

weiterlesen ...

Herne Bay - Sonntag, 22.09.2019

Morgens haben wir uns um 07:30 Uhr an der Schule getroffen und sind noch mal für kleine Englandfahrer gegangen, bevor die Tour begann. Als auch das letzte Elternpaar ihr Kind hat gehen lassen, hat der Busfahrer Jürgen es richtig krachen lassen und schon waren wir weg. Wir sind erst nach anderthalb Stunden an einer Raststätte wieder zum Stehen gekommen.
Dann sind wir ganze zweieinhalb Stunden bis zur nächsten Raststätte gefahren. Die erste Raststätte war in den Niederlanden, die zweite in Belgien. Von Belgien aus sind wir nach Frankreich gefahren. Schließlich haben wir die Fähre erreicht. Dann scheuchten uns die Lehrer aufs Klo.
Auf der Fähre gab es viele Shops, von denen wir einige besuchten. Als wir wieder an Land waren, fuhren wir mit dem Bus zum Treffpunkt (ein Parkplatz in Herne Bay). Das dauerte ca. eine Stunde. Da die Gasteltern noch nicht da waren, wollten wir einkaufen, doch es war Sonntag und die Läden hatten bereits geschlossen. Als die Gasteltern uns abholten und das Haus zeigten, waren wir alle sehr zufrieden. Das Essen war köstlich, und am nächsten Tag ging es weiter ...

Lia, Hannah J., Daniel

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.