Dänemark

Rysmun 2016 - Teil 2

In diesem Jahr nehmen Schüler aus sieben Ländern am MUN teil. Neben den Dänen, die die Veranstaltung ausrichten, nehmen noch Schüler aus Kanada, Indien, Ägypten, Spanien, der Tükei und natürlich aus Deutschland teil.

Was machen wir hier eigentlich? Es geht um nichts geringeres, als die UNO nachzustellen und die Probleme der Welt zu lösen. Jeder Schüler ist einem Komitee zugeordnet, z. B. dem Sicherheitsrat oder einem Komitee, das sich mit Flüchtlingsfragen beschäftigt. In diesem Komitee vertritt derjenige die Position eines Landes, das nicht sein Heimatland ist, also unsere deutschen Schüler vertreten nie Deutschland. Lea Kalayci vertritt Palästina in einem Komitee, das Versucht den Konflikt zwischen Saudi-Arabien und Syrien zu lösen. Esther Reichmann vertritt China im Sicherheitsrat. Im Komitee zur Rettung Kultureller Rechte und ethnischer Minderheiten vertritt Isabel Reckermann die Malediven und Klara Wyrobek Palästina.

Ein Komitee beschäftigt sich mit der Erhaltung und Verteilung von sauberem und trinkbarem Wasser. Hier Vertritt Lukas Westermann Pakistan und Xenia Wissing Kanada.
In einem Komitee zur Lösung des Syrienkonfliktes vertritt Katharina Micknik Kanada und Marlene Großmann Israel.
Im Komitee zur Bewältigung der Flüchtlingskrise vertritt René Ocklenburg Israel und Sarah Böseler Brasilien.

Es wird nach sehr strengen Regeln verhandelt. Niemand wird persönlich angeredet, man verwendet keine Personalpronomen (kein ich oder du/Sie). Man wird immer nur als "Deligierter von..." Angesprochen. Das verhindert, dass sich zwei Deligierte in die Haare bekommen. In der Debatte dürfen die Deligierten auch nicht direkt miteinander Reden, sondern nur über einen Vorsitzenden.

Zwischendurch gibt es aber immer wieder Pausen, in denen die Deligierten direkt miteinander reden und versuchen Verbündete für ihre Position zu bekommen. Und die Schüler sind erfolgreicher als die UNO: hier wurde der Syrienkonfliktes gelöst und auch für viele der Wasserprobleme wurden zumindest finanzielle Lösungen gefunden.
Am Ende der zwei Tage kommen alle Komiteemitglieder zu einer Generalversammlung zusammen und versuchen sich auf eine Resolution zu einigen. So wie die richtige UNO das auch tut.
Das ganze ist ein großes Rollenspiel, bei dem neben aller politischen Aktualität aber auch der Spaß nicht zu kurz kommt.
Wer mehr erfahren möchte kann bei Facebook/rysmun nachschauen.

Nachtrag: 

Heute in der Generalversammlung wurden die besten Delegierten ausgezeichnet und unsere Schule hat auch gewonnen!
Lea Kalayci, Sarah Böseler und Lukas Westermann sind lobend erwähnt worden vor der gesamten Vollversammlung. Und René Ocklenburg wurde als bester Deligierter seines Komitees mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Da wir uns o gut geschlagen haben, dürfen wir nächstes Jahr wieder teilnehmen.

Mehr in dieser Kategorie: « Dänemarkaustausch 2011 Dänemark »

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.