Auslandaufenthalte

Spanien (2)

Madrid-Austausch im März 2018

Es ist schon eine Weile her, dass sich 8 unserer Schülerinnen mit 2 Lehrerinnen auf den Weg nach Madrid machten. Auf Facebook und Instagram konnte man einige Aktivitäten verfolgen. Mit vielen schönen Erinnerungen und spanischen Freundschaften ging dieses Erlebnis vor den Osterferien zu Ende. Hier ein Schülerbericht:

Madrid- Austausch 2018

¡Buenos Días! Nachdem wir alle nacheinander aus dem Bett gefallen sind und schlaftrunken, aber unversehrt am Flughafen ankamen, ging es auch schon los!
Die Stewardess der Fluglinie Iberia waren natürlich schon Spanisch und das erste ¡Hola! wurde ausgetauscht. Einmal kurz „eingeratzt“, und sofort waren wir schon in Madrid!
Mit der Metro fuhren wir geschwind zu unseren spanischen Austauschschülern, die uns schon sehnlich erwarteten.

36 Küsschen und 12 sehr herzliche Umarmungen später wurde noch schnell ein gemeinsames Foto im typisch spanischen Nieselregen geschossen. Dann ging es auch schon in die Wohnungen der Spanier/-innen, welche wir ganze fünf Tage unser Zuhause nennen durften. Daraufhin wurde uns eine kurze Impression der Stadt gegeben. Verhungern oder verdursten mussten wir natürlich auch nicht! Nach einem abendlichen Spaziergang sind wir dann alle eingeschlummert.

Am nächsten Morgen ging es dann nach Segovia, eine alte Stadt außerhalb von Madrid mit römischen Wurzeln. In Gruppen erkundeten wir dann die schöne Stadt. Sekunde um Sekunde fühlte man sich spanischer und die dortige politische Demonstration kurbelte unser Temperament ein wenig an. Nachdem wir das eindrucksvolle Aquädukt besichtigten ging es wieder nach Madrid. Dort aßen wir dann ein paar Tapas. (Tipp: Tapas sind tatsächlich kleine Häppchen, nach ein paar Bestellungen später hat man das dann aber wieder vergessen.)
Sonntag stand San Bernabéu auf dem Plan. Alle haben sich gefreut das eindrucksvolle Stadion und die Umkleiden endlich auch mal erblicken zu dürfen. Nachmittags entschlossen wir uns dann dazu den Retiro Park zu besuchen: sehr eindrucksvoll, romantisch und gleichermaßen pompös (und wuchsen Palmen)!

Montag ging es nach Toledo. Die Alcazár, die Kathedrale und das Schloss erheben sich eindrucksvoll auf zwei benachbarten Hügeln, die durch einen ruhigen Fluss getrennt werden. Nach diesem Ausflug sprachen viele von Toledo, der schönsten Stadt, die es gibt. Viele Künstler kamen ebenfalls nach Toledo, um sich von ihrem Flair inspirieren zu lassen. Später gingen wir dann ein wenig shoppen.

Am Dienstag bekamen wir einen kleinen Einblick in Schulalltag der Spanier. Anschließend wurden uns Gemälde im Muséo del Prado (unter anderem „ Las Meninas“ oder „ Las Pinturas Negras“ von Francisco de Goya) auf Spanisch vorgestellt. Ein zweites Mal besuchten wir den Retiro Park, um diesmal allerding Bötchen zu fahren. Die Spanier durften schön rudern während die Spanierinnen und wir die letzten Sonnenstrahlen genossen.

Nach einem Abschiedsfrühstück und 36 Küsschen sowie 12 Umarmungen ging es dann wieder nach Hause. Schon die erste Woche brachte eine tiefe Freundschaft mit sich, sodass wir alle ein kleines Tränchen vergossen, da wir uns nun für zwei Tage nicht sehen würden.Der Besuch unserer Austauschschüler hier in Dortmund ging am Freitag dem 16.03.2018 um 4:45 Uhr am Flughafen von Madrid los. Nach einem zweistündigen Flug und einer vierstündigen Busfahrt,vom Frankfurter Flughafen aus, kamen die Spanier ein wenig erschöpft,doch voller Vorfreude am Dortmunder Bahnhof an,wo wir schon mit Plakaten und großer Freude auf sie warteten. Nach langen Umarmungen und einer kurzen Besprechung mit den Lehrern brach dann jeder Gastschüler mit seiner Gastfamilie auf. Nach einer kurzen Pause zum Ausruhen und zum Essen gingen wir als Gruppe gemeinsam in die Innenstadt von Dortmund, um diese ein wenig zu erkunden. Wir zeigten die Einkaufsmöglichkeiten Dortmunds und konnten die Spanier von unserer Skyline,vom Dortmunder U aus, beeindrucken. Damit ging dann auch schon der erste, sehr lange, Tag zu Ende,denn am nächsten Tag sollte es schon früh nach Köln los gehen.

Am Samstag ging es dann gemeinsam nach Köln. Da die Fahrt nicht verpflichtend für die Schülerinnen des HHG´s war, sind viele zuhause geblieben um Hausaufgaben zu machen und den Abend zu planen. Wir haben uns um 9 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof getroffen, sind mit dem Zug gefahren und waren dann gegen 11 Uhr in Köln. In Köln haben wir die Stadt erkundet, haben uns den schönen Kölner Dom angeschaut und waren schließlich im Schokolade Museum. Dort haben wir viel Schokolade gegessen und auch gekauft. Die Spanier waren sehr begeistert und haben viele Bilder gemacht. Sehr schnell (gefühlt) folgte die Rückfahrt nach Dortmund. Gemeinsam mit allen haben wir den Abend dann ausklingen lassen.

Am Sonntag verbrachten die Spanier den Tag bis 15 Uhr mit ihrer Gastfamilie. Einige haben sich sogar ein Dortmund Spiel im Stadion angesehen! Ab 15 Uhr machten wir uns zusammen auf den Weg nach Hörde und besuchten zu allererst die Hörder Kirmes, verbrachten dort ein paar Stunde und fuhren mehrere Runden Autoscooter. Dort hatten wir alle ziemlich viel Spaß. Danach gingen wir weiter und schauten uns den Phönixsee an. Da allen ziemlich schnell, ziemlich kalt wurde, setzten wir uns in das Café "La Luna" und plauderten dort weiter. Nachdem wir uns dort aufgewärmt haben und unseren Kakao tranken, ging es allerdings auch schon wieder nach Hause, da alle müde und erschöpft waren.

Am Montag gingen wir gemeinsam mit unseren Gastschülern für 4 Stunden in den Unterricht. Anschließend haben wir uns alle mit unserem Schulleiter Herr Dr. von Elsenau zusammengesetzt und haben uns etwas über den bisherigen Austausch ausgetauscht. Wir haben unsere Meinungen geäußert und Feedback abgegeben, ebenso wie unsere Lehrerinnen. Danach sind alle Austauschschüler gemeinsam in die Dortmunder Innenstadt gefahren und dabei haben die Deutschen den spanischen Schülern die "Currywurst-Pommes" schmackhaft gemacht und ließen Sie diese probieren, woraufhin positives Feedback für das "typisch" deutsche Essen zurückkam. Nach der kleinen Mahlzeit hatten wir noch ca. 20 Minuten Zeit die Thier Galerie zu erkunden. Dann haben wir uns auch schon auf den Weg zum Signal Iduna Park gemacht. Wir wurden mit einem Guide durch das Stadion geführt und dieser Guide erzählte uns nebenbei viele spannende Dinge. Unter anderem auch Dinge, die man ohne Führung vermutlich nicht erfahren würde. Als die Führung dann zu Ende war teilten sich die Schüler auf, da einige den Fanshop besuchen wollten und andere das Borusseum. Für die, die auf beides keine große Lust hatten, gab es die Möglichkeit sich in das Café über dem Fanshop zu setzen. Nach einer Weile versammelten sich alle Schüler unten vor dem Eingang des Fanshops und es ging zurück in die Innenstadt. Dort sind einige den leckeren deutschen Döner probieren gegangen und die anderen haben sich in das Café "Maximillian" gesetzt und warteten dort auf den Rest. Man ließ den Abend entspannt und lustig ausklingen mit kalten Getränken und leckerem Eis.

Am Dienstag haben wir uns morgens am HHG getroffen , um gemeinsam mit einem Reisebus nach Bonn zu fahren. Daraufhin haben wir in Bonn das Haus der Geschichte besucht. Dort haben wir uns Ausstellungen der verschiedenen Zeiten und Epochen Deutschlands angeschaut. Für die Spanier war die Ausstellung auf Englisch. Es war ein ausführlicher Einblick in die deutsche Geschichte. Daraufhin haben wir uns gemeinsam Bonn angesehen und etwas typisch Deutsches gegessen. Sehr schnell folgte die Rückfahrt nach Dortmund. Abends haben wir uns in der Innenstadt getroffen um den letzten gemeinsamen Abend ausklingen zu lassen.
Am Mittwoch, den letzten Tag, haben wir uns morgens zusammen mit den Spaniern in der Schule getroffen um dort zum letzten Mal zusammen zu frühstücken. Wir bedankten uns bei den Spaniern für ein tolles Erlebnis und sagten, dass sie hier jederzeit willkommen seien. Zudem schenkten wir Ihnen als Erinnerungsgeschenk eine Flagge von Deutschland. Nach dem Frühstück, fuhren wir gemeinsam zur Busstation und verabschiedeten uns ein letztes Mal. Es war ein unglaubliches, unvergessliches Erlebnis und wir hatten eine Menge Spaß.

weiterlesen ...

Bericht zum Schüleraustausch mit Spanien

Im Rahmen des Spanisch-Unterrichts der Q1 haben wir erstmalig einen Schüleraustausch mit einer Schule in Madrid initiiert. Dieser fand vom 24.03. – 29.03.2017 statt.

Pünktlich um 6 Uhr trafen wir uns am Freitag morgen am Flughafen Düsseldorf. Sowohl die 7 Schülerinnen und Schüler der Q1, als auch die beiden Lehrerinnen waren sehr gespannt auf die nächsten Tage in Madrid.
Nach einem etwas turbulenten Flug kamen wir am Vormittag am Flughafen Madrid an, wo wir freundlich von den spanischen Lehrerinnen empfangen wurden. Zusammen ging es dann zur Schule „Mariana Pineda“. Dort warteten die spanischen Gastschüler schon mit typischen spanischen Speisen auf uns. Nach einem gemeinsamen Essen gingen die 7 SuS in ihre Gastfamilien und verbrachten dort den restlichen Tag.

Samstag morgen zog es uns dann nach Alcalá de Henares, eine kleine Stadt etwa 30 km von Madrid entfernt. Die Gruppe, die nunmehr aus 15 SuS und 4 Lehrkräften bestand, erkundete die Stadt gemeinsam mit einem Stadtführer. Dieser erzählte ausführlich die Geschichte der Stadt. Den späten Nachmittag hatten die SuS dann wieder zur freien Verfügung in Madrid.

Sonntag hieß es dann für unsere Dortmunder Schüler die Fußballliebe mal in einem anderen Stadion zu fühlen. So besichtigten wir das Stadion Bernabéu im Herzen von Madrid und staunten nicht schlecht über die Ausmaße.
Im Anschluss besuchten wir den berühmten Sonntagsmarkt „El Rastro“ und schnupperten weiterhin in das Leben der Madrider.

Montag hatten die SuS dann die Chance am Unterricht in der spanischen Schule teilzunehmen. Sie stellten schnell fest, dass es wahrlich anders als in Deutschland zugeht. Im Anschluss durfte die weitere kulturelle Bildung natürlich nicht zu kurz kommen und so gingen wir alle gemeinsam ins Museum „El Prado“. Dort wurden wir durch die verschiedenen Epochen von Goya und Velazquez geführt.

Am Dienstag zog es uns abermals aus der Stadt hinaus und ins kleine Städtchen Toledo hinein. Unsere schon etwas müden Füße verziehen uns die Strapazen von Berg auf und Berg ab, bei diesem wunderschönen Panorama schnell. Sowohl Schüler als auch Lehrer waren von dieser Stadt begeistert. Das Wetter war uns ebenfalls mehr als gut gesonnen und so konnten wir bei einer Städtetour mit dem kleinen Zug wunderschöne Fotos zur Erinnerung schießen.

Die Zeit verflog so schnell, dass es plötzlich auch schon Mittwoch war und es Zeit war Abschied zu nehmen. Nach einem gemeinsamen Frühstück (Chocolate con churros) in der Schule besuchten die Schülerinnen und Schüler der Q1 noch „El Parque de Retiro“, die grüne Lunge von Madrid. Dort paddelten sie gemeinsam mit kleinen Bötchen über den See.
Madrid verabschiedete uns mit strahlend blauem Himmel.

Am Nachmittag stiegen wir alle müde, aber glücklich in den Flieger Richtung Düsseldorf. Zuhause blieb dann ein Tag um alles herzurichten und schon standen wir wieder am Flughafen und holten Freitag die spanischen Gastschüler ab ...

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok