International

Bericht zum Schüleraustausch mit Spanien

Im Rahmen des Spanisch-Unterrichts der Q1 haben wir erstmalig einen Schüleraustausch mit einer Schule in Madrid initiiert. Dieser fand vom 24.03. – 29.03.2017 statt.

Pünktlich um 6 Uhr trafen wir uns am Freitag morgen am Flughafen Düsseldorf. Sowohl die 7 Schülerinnen und Schüler der Q1, als auch die beiden Lehrerinnen waren sehr gespannt auf die nächsten Tage in Madrid.
Nach einem etwas turbulenten Flug kamen wir am Vormittag am Flughafen Madrid an, wo wir freundlich von den spanischen Lehrerinnen empfangen wurden. Zusammen ging es dann zur Schule „Mariana Pineda“. Dort warteten die spanischen Gastschüler schon mit typischen spanischen Speisen auf uns. Nach einem gemeinsamen Essen gingen die 7 SuS in ihre Gastfamilien und verbrachten dort den restlichen Tag.

Samstag morgen zog es uns dann nach Alcalá de Henares, eine kleine Stadt etwa 30 km von Madrid entfernt. Die Gruppe, die nunmehr aus 15 SuS und 4 Lehrkräften bestand, erkundete die Stadt gemeinsam mit einem Stadtführer. Dieser erzählte ausführlich die Geschichte der Stadt. Den späten Nachmittag hatten die SuS dann wieder zur freien Verfügung in Madrid.

Sonntag hieß es dann für unsere Dortmunder Schüler die Fußballliebe mal in einem anderen Stadion zu fühlen. So besichtigten wir das Stadion Bernabéu im Herzen von Madrid und staunten nicht schlecht über die Ausmaße.
Im Anschluss besuchten wir den berühmten Sonntagsmarkt „El Rastro“ und schnupperten weiterhin in das Leben der Madrider.

Montag hatten die SuS dann die Chance am Unterricht in der spanischen Schule teilzunehmen. Sie stellten schnell fest, dass es wahrlich anders als in Deutschland zugeht. Im Anschluss durfte die weitere kulturelle Bildung natürlich nicht zu kurz kommen und so gingen wir alle gemeinsam ins Museum „El Prado“. Dort wurden wir durch die verschiedenen Epochen von Goya und Velazquez geführt.

Am Dienstag zog es uns abermals aus der Stadt hinaus und ins kleine Städtchen Toledo hinein. Unsere schon etwas müden Füße verziehen uns die Strapazen von Berg auf und Berg ab, bei diesem wunderschönen Panorama schnell. Sowohl Schüler als auch Lehrer waren von dieser Stadt begeistert. Das Wetter war uns ebenfalls mehr als gut gesonnen und so konnten wir bei einer Städtetour mit dem kleinen Zug wunderschöne Fotos zur Erinnerung schießen.

Die Zeit verflog so schnell, dass es plötzlich auch schon Mittwoch war und es Zeit war Abschied zu nehmen. Nach einem gemeinsamen Frühstück (Chocolate con churros) in der Schule besuchten die Schülerinnen und Schüler der Q1 noch „El Parque de Retiro“, die grüne Lunge von Madrid. Dort paddelten sie gemeinsam mit kleinen Bötchen über den See.
Madrid verabschiedete uns mit strahlend blauem Himmel.

Am Nachmittag stiegen wir alle müde, aber glücklich in den Flieger Richtung Düsseldorf. Zuhause blieb dann ein Tag um alles herzurichten und schon standen wir wieder am Flughafen und holten Freitag die spanischen Gastschüler ab ...

weiterlesen ...

Internationale Klasse besucht Essener Dom

Goldene Madonna sorgt für glänzende Augen

Zusammen mit der TU Dortmund testet die Domschatzkammer eine spezielle Führung für Flüchtlingskinder und andere Jugendliche, die erst seit Kurzem in Deutschland leben. 30 Kinder und Jugendliche aus aller Herren Länder lernten so den Dom und den Domschatz kennen.
Link zum Artikel: http://www.bistum-essen.de/start/news-detailansicht/artikel/goldene-madonna-sorgt-fuer-glaenzende-augen.html
weiterlesen ...

Viel Lob von unseren niederländischen Besuchern

Am vergangenen Donnerstag und Freitag hatten wir am Heinrich Heine Gymnasium eine Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern aus den Niederlanden zu Besuch. Es handelte sich um eine Delegation von Mitgliedern der Schulleitungen mehrerer Gymnasien aus unserem Nachbarland. Die Gruppe hielt sich auf Einladung der Dortmunder Gymnasialschulleiter in unserer Stadt auf. Im vergangenen Jahr war es zu einem ersten Erfahrungsaustausch am „Christelijk College Groevenbeek“ gekommen.

Die Gäste besuchten den Unterricht an unserer Schule und hatten Einblick in das Unterrichtsgeschehen der verschiedenen Jahrgangsstufen und der unterschiedlichen Fächern. Im anschließenden Gespräch wurde von allen Teilnehmern der hohe Standard und die angenehme Atmosphäre in unserem Hause betont. In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass sich die Schulsysteme in beiden Ländern zwar deutlich unterscheiden, die Anforderungen an das pädagogische Handeln der Lehrerinnen und Lehrer aber sehr ähnlich sind. Hier wie dort stellt die eingeschränkte Nachhaltigkeit des Lernerfolges Herausforderungen an die Lehrkräfte. Auch das veränderte Leistungsverhalten unserer Schülerinnen und Schüler scheint ein grenzüberschreitendes Phänomen zu sein. Es wurde verabredet, in den kommenden Jahren den Erfahrungsaustausch zu intensivieren.

weiterlesen ...

Bunter Abend am Heinrich-Heine-Gymnasium

Als Start in das neue Schuljahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der internationalen Klassen, deren Eltern, ihre Lehrerinnen und Lehrer, die Studierenden der TU Dortmund, die sie unterstützen, sowie die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die ihnen beim Deutsch lernen helfen, zu einem geselligen Abend getroffen.

Bei leckerem Essen aus aller Welt konnten alle miteinander ins Gespräch gekommen und sich näher kennenlernen.

weiterlesen ...

Gasteltern gesucht

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

im Zeitraum von Mitte September 2015 bis Mitte Januar 2016 sucht ein bolivianischer Austauschschüler eine Gastfamilie. Bei Interesse senden Sie mir bitte eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dann können Sie weitere Detailinformationen und Erfahrungsberichte erhalten.

Mit freundlichem Gruß

Sebastian Winter
(Koordination Auslandsaufenthalt)

weiterlesen ...

Die Vorbereitungsklassen am Heinrich-Heine-Gymnasium – Deutsch lernen mit vielfältiger Unterstützung durch Lehrer, Schüler und Studierende!

Im Sommer 2014 wurde an unserer Schule eine Vorbereitungsklasse, in der Kinder aus verschiedenen Ländern zusammen Deutsch lernen und so auf den Unterricht am Regelunterricht deutscher Schulen vorbereitet werden, eingerichtet. Im Januar 2015 kam noch eine zweite Klasse hinzu, so dass wir nun insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler aus mehr als zehn verschiedenen Ländern an unserer Schule haben. Die Schülerinnen und Schüler bringen die unterschiedlichsten Voraussetzungen mit. Einige sind schon Experten im Fremdsprachenlernen, da sie mehrere Sprachen sprechen. Zum Beispiel kennen manche eine oder mehrere andere europäische Sprachen und profitieren deshalb von Ähnlichkeiten dieser Sprachen mit Deutsch. Andere haben in ihrem Heimatland das arabische Alphabet gelernt und müssen sich noch an das lateinische Alphabet gewöhnen, wie z.B. die Kinder, die aus Afghanistan und Syrien zu uns gekommen sind. Alle Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam, dass sie aufgrund ihrer hohen Motivation schnell Erfolge erzielen und wöchentlich besser Deutsch sprechen! 

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren