Sport

Sport

  1. Wenn Du im Sport-LK Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • dich gerne auf eine Vielzahl verschiedener Sportarten und theorerischer Inhalte einlassen.
  • bereit sein, kontinuierlich über einen längeren Zeitraum für praktische Prüfungen zu trainieren und deine sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Dies gilt insbesondere für die Inhalte der praktischen Abiturprüfung:
    • Ausdauerleistung (z.B. 5000m-Lauf)
    • Basketball (Spiel 4:4)
    • Leichtathletik 3-Kampf (Disziplinen aus dem Bereich: Laufen, Springen, Werfen)
  • Interesse daran haben, praktische Inhalte auch theoretisch zu vertiefen: z.B.
    • Trainingsmethoden: Wie trainiere ich am besten für einen 5000m-Lauf? Warum ist welche Trainingsmethode wann (nicht) gut geeignet? Wie passt sich der Körper an ein Training an?
    • Bewegungslernen: Wie werden Bewegungen gelernt? Fehler erkennen und analysieren. Welche Rolle spielen biomechanische Prinzipien?
    • Spielvermittlungsmodelle: Wie vermittelt man am besten Sportspiele, wie z.B. Fußball, Basketball und Volleyball?
  • gerne im Team arbeiten.
  1. Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • Praxis UND Theorie (ca. 50/50)
  • In den praktischen Einheiten werden wiederholt die abiturrelevanten Inhalte (Ausdauer, Basketball, Leichtathletik) unter verschiedenen Gesichtspunkten behandelt.
  • Weitere praktische Inhalte sind u.a Spiele aus anderen Kulturkreisen (z.B. Frisbee, Beachvolleyball → Absprache mit dem Kurs), Fitnesstraining
  • Theoretische Schwerpunkte sind u.a. Gesundheit und Sport, Trainingsmethoden, Bewegungslernen, Aggression und Fairness und Sport, Motive und Motivation im Sport
  • Die Arbeit mit verschiedenen Texten, Abbildungen, Diagrammen nehmen einen Teil des Unterrichts ein.
  • In praktischen Einheiten wird das theoretische Wissen mit der Praxis verknüpft. Schülerinnen und Schüler arbeiten viel selbstständig und erproben, sie entwickeln z.B. Spielideen, Spielzüge oder methodische Übungsreihen.
  1. Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere

  • die Fähigkeit, im Unterricht erworbenes Wissen widerzugeben und anzuwenden, Sachverhalte zu erklären.
  • mithilfe des erworbenen Wissens Sachverhalte/ Situationen zu bewerten und Stellung zu nehmen (z.B. Bewertung eines Trainingsplans).
  • die Fähigkeit, eigene Ideen zu entwickeln (z.B. Entwicklung einer methodischen Übungsreihe).
  • Texte, Diagramme, Tabellen und Abbildungen zu verstehen.
  1. Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • Inhalte vertieft behandelt werden → theoretisch und praktisch!
  • du im LK viele Texte, u.a. aus einem Lehrbuch behandelst.
  • regelmäßig Klausuren geschrieben werden.
  • regelmäßig praktische Überprüfungen durchgeführt werden.
  • du im Unterricht häufiger selbstständiger arbeitest.
  1. Wichtige Literatur

  • Lehrbuch (Leistungskurs Sport, Band I – III)
  1. Besonderheiten

  • Es gibt eine Pflicht-Exkursion nach Elburg, Niederlande (Schwerpunkt: Windsurfen, aber auch z.B. Inline-Hockey, Kanu)
Mehr in dieser Kategorie: « Sozialwissenschaften