Kunst

Kunst

  1. Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • gerne gestalterisch tätig sein,
  • den Ehrgeiz besitzen, eigene originelle Bild-Ideen zu entwickeln und umzusetzen,
  • bereit sein, nach kreativen Lösungen zu suchen,
  • Durchhaltevermögen aufbringen,
  • Interesse an den verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten und künstlerischen Techniken mitbringen,
  • die Bereitschaft zeigen, Dich auf Kunstwerke einzulassen,
  • offen sein für zeitgenössische- und damit für z.T. schwer zugängliche Kunstwerke
  • mit anderen über Fragestellungen diskutieren
  • das Führen eines Kunst-Buches ernst nehmen.
  1. Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • Produzieren von eigenen Werken (z.B. in Malerei, Grafik, Plastik/Skulptur, Objektkunst, Fotografie), die sich an gemeinsam erarbeiteten oder vorgegebenen Kriterien orientieren
  • Erarbeitung von kunstwissenschaftlichen Problemfeldern (z.B. Naturalismus vs. Abstraktion) und kunsthistorischen Entwicklungen (Epochen, Strömungen, Stile)
  • Erarbeiten und Anwenden von fachlichen Methoden zur Erschließung von Kunstwerken (Analyse und Interpretation)
  • Reflexion über gesellschaftliche Hintergründe bei der Entstehung bestimmter Kunstströmungen und über biografisch-psychologische Aspekte einzelner Künstlerpersönlichkeiten
  1. Folgende Inhaltsfelder werden in der EPH und in der Qualifikationsphase behandelt

Unterrichtsvorhaben in der: Eph

  1. „Was ist Kunst?“
  2. Farbe, Form und Raum als Ausdrucksmittel in der Malerei im Wandel der Kunstgeschichte
  3. Von der freien Annäherung zur konkreten Zeichnung – Zeichnerische Erforschung eines (organischen) Gegenstandes
  4. Kunst und Alltag – Objektkunst des 20. Jahrhunderts

in der QI / II

  1. Mensch und Raum – Grundbegriffe plastischen Gestaltens
  2. Das Individuum in seiner Zeit (am Bsp. Rembrandt) Malerei / Grafik
  3. Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Kunst-Tendenzen (Schwerpunkt: Christian Boltanski)
  4. Wege in die Abstraktion: von Picasso bis zur Moderne
  5. Wirklichkeit und Abbild – Unterschiede in künstlerischen Ansätzen
  6. Inszenierung in der Fotografie
  1. Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere

  • die Inhalte aus dem Unterricht klar und strukturiert darstellen können
  • eine geschulte Wahrnehmung gegenüber dem Aufbau von Bildern / Plastiken...usw.
  • Sichere Anwendung von Fachmethoden im Umgang mit Kunstwerken
  • Angemessene Verwendung der Fachsprache
  • Sinnvolle Einbeziehung werkexterner Quellen
  • bei gestalterischen Klausuren: Produktion eines eigenen Werkes in Bezug auf eine konkret formulierte Aufgabe / schriftliche Erläuterung der Eigenleistung
  1. Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • die selben Themen im LK viel intensiver behandelt werden. Das heißt es wird z.B. bei gestalterischen Projekten eine ausführlichere Dokumentation des Arbeitsprozesses erwartet, häufigere Verschriftlichung von Analysen, Lektüre von längeren kunstwissenschaftlichen Texten, Erarbeitung verschiedener Erschließungsmethoden.
  1. Wichtige Literatur

  • Lehrbuch Grundkurs Kunst Bd. I: Malerei, Bd. II: Plastik
  • Arbeitsbuch: Wege zur Kunst / Umgang mit Malerei, Umgang mit plastischer Kunst
  1. Besonderheiten

  • Facharbeiten sind in diesem Fach üblich. Hierbei soll einer vom Verfasser selbst entwickelte Fragestellung nachgegangen werden. Das Thema einer Facharbeit kann auch eine praktische Gestaltung beinhalten, zu der eine schriftliche Erläuterung verfasst wird.
  • Das Erbringen einer „besondere Lernleistung“ ist gut möglich.
  • Die Fachschaft Kunst hat in ihrem Konzept festgelegt, in der Oberstufe mit jedem Kurs aus jeder Stufe ein mal pro Halbjahr eine Exkursion durchzuführen, z.B. Besuch des K20 (Düsseldorf) mit der Eph in Kooperation mit der TU Dortmund, Wilhelm Lehmbruck in Duisburg, Kunsthistorischer Rundgang durch die Dortmunder Innenstadt, Atelier- und Werkstattbesuche.
Mehr in dieser Kategorie: « Informatik Latein »