Fächer der Oberstufe

Fächer der Oberstufe (18)

Biologie

1) Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • Dich für Naturwissenschaften interessieren
  • Dir darüber klar sein, dass es ohne Grundkenntnisse in der Chemie auch in der Biologie nicht geht.
  • Bereit sein viel zu lernen
  • Wissen wollen, wie "Leben" funktioniert
  • Neugierig sein
  • Interessiert an vernetztem Denken sein, denn in der Biologie hat alles mit allem zu tun,nichts kann isoliert betrachtet werden
weiterlesen ...

Chemie

1) Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • Spaß am Experimentieren und Forschen haben
  • Grundwissen aus dem Chemieunterricht der Sek I mitbringen 
  • gern auf Teilchenebene denken und Phänomene damit erklären

2) Im Laufe der EPH werden vor allem diese Themen behandelt:

  • Nicht nur Graphit und Diamant – Erscheinungsformen des Kohlenstoffs 
    Hier gehen wir im Unterricht auf ganz neue Technologien ein wie z.B. Nanotubes – elektrische Leiter auf Kohlenstoffbasis.
  • Methoden der Kalkentfernung im Haushalt
    Ganz praktische Anwendungen, die ihr auch zuhause experimentell erproben könnt, stehen hier im Vordergrund und werden bis auf die Reaktions- und Teilchenebene
    erforscht.
  • Vom Erdöl zum Aromastoff
    Zunächst werden wir uns mit der Entstehung und der ersten Verarbeitung von Rohöl beschäftigen. Hier stehen zunächst bekannte Anwendungsgebiete, in denen Produkte
    aus Erdöl als fossile Energieträger genutzt werden im Fokus (z.B. als Benzin, Öl usw.). Danach wird Erdöl als Stoffgemisch unterschiedlicher Kohlenwasserstoffe identifiziert.
    Wie aus diesen Kohlenwasserstoffen unterschiedliche Alkohole werden und im Anschluss daran Aromastoffe, wie Pfefferminz-, Ananas- oder Rumaroma, steht im zweiten Teil der
    EPH im Vordergrund. Natürlich dürfen hier beim Thema Alkohol die alkoholische Gärung und die Folgen von Alkoholkonsum nicht fehlen. 
  • Kohlenstoffdioxid und das Klima – Die Bedeutung der Ozeane
    In diesem Themenfeld lernt ihr die gesellschaftlich sehr wichtigen Themen „Treibhauseffekt“ und „Ozonloch“ kennen und beschäftigt euch mit dem Klimawandel. Die chemischen Abläufe, die zur Entstehung dieser Phänomene führen, stehen hier im Vordergrund.

3) Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • Themen aus deiner Lebenswelt und aus der Wissenschaft und Forschung werden chemisch betrachtet, aber auch ihr Nutzen oder Schaden für die Menschheit und Natur kritisch hinterfragt
  • die wichtigsten Modellvorstellungen in der Chemie werden erarbeitet
  • Vorhersagen von Abläufen in Chemie und Technik unter Rückgriff auf Modellvorstellungen werden gemacht und von euch experimentell oder theoretisch ermittelt
  • Hier ist die Erklärung von Phänomenen durch Betrachtung der Teilchenebene zentral
  • Experimente werden eigenständig geplant, durchgeführt und ausgewertet
  • der Umgang mit und die Berechnung von chemischen Formeln und Größen in Bezug auf den Themenbereich sind in einigen Teilbereichen vorgesehen

4) Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere

  • das Verfassen eines fachsprachlich angemessenen Textes
  • Gute Textauffassungsgabe
  • Diagramme und Abbildungen mit chemischen Sachverhalten zu verstehen und auszuwerten
  • die chemische Formelschreibweise anzuwenden

5) Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • die gleichen Themen viel intensiver behandelt werden.
  • komplexere Beispiele herangezogen werden.
  • chemische Gesetzmäßigkeiten tiefer gehend behandelt und begründet werden.
  • es mehr Themen gibt

6) Wichtige Literatur

  • Lehrbuch
  • z.B. Chemie Abiturhelfer
  • Chemie Duden

7) Besonderheiten

  • Facharbeiten sind in diesem Fach auch auf experimenteller Basis sehr gut durchzuführen
  • Eine besondere Lernleistung wäre gut möglich
weiterlesen ...

Deutsch

1) Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • solltest Du Freude am Lesen (für dich) unbekannter und umfangreicher literarischer Texte haben.
  • ein umfangreiches Grundvokabular besitzen und ggf. neue Ausdrücke als (fachsprachliche) Vokabeln zu erlernen.
  • die Bereitschaft mitbringen, dich mit "alten" Texten vertieft zu beschäftigen und kulturelle Hintergründe zu erforschen.
  • dich für theoretische Erklärungsansätze aus den Bereichen der Literaturwissenschaft, Philosophie und der Geschichtswissenschaft interessieren.
  • mit Sachtexten umgehen können.
  • bereit sein, komplexe Texte entschlüsseln und verstehen zu wollen.
  • dich eloquent und angemessen (jenseits von Dialekten und Soziolekten) ausdrücken können.

2) Das wird in diesem Fach nicht im Mittelpunkt stehen

  • Ein Theaterstück aufführen.
  • Einen eigenen Roman verfassen.

3) Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • Lesen und Lesen und Lesen
  • Anfertigungen von Analysen aller Textsorten

4) Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere

  • die Fähigkeit, Sachverhalte in angemessener und präziser Sprache zu formulieren.
  • die Fähigkeit, in zwei Unterrichtsstunden mehr als vier Spalten zu verfassen (motorisches Schreibtraining)

5) Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • die gleichen Themen viel intensiver behandelt werden.
  • man mehr Texte lesen muss, da mehr Themen behandelt werden
  • die Fachlehrer davon ausgehen, dass man die deutsche Sprache in Wort und Schrift sehr gut beherrscht.

6) Wichtige Literatur

  • Die Lektüren und Themen wechseln spätestens nach zwei Jahren, daher können hier keine allgemeingültigen Informationen gegeben werden,

7) Besonderheiten

  • Im Fach Deutsch hat die Beherrschung der Sprache einen höheren Stellenwert bei der Bewertung der Klausuren.
weiterlesen ...

Englisch

1) Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • Dich für die englische Sprache und die englischsprachige Literatur sowie für Themen, die das englischsprachige Ausland betreffen, interessieren,
  • Dich nicht scheuen, die englische Sprache mündlich und schriftlich zu gebrauchen,
  • bereit sein, Dein Englisch kontinuierlich zu erweitern und zu verbessern (Wortschatz, Ausdruck, Grammatik, Textformate etc.).

2) Im Laufe der Oberstufe werden vor allem diese Themen behandelt:

  •  Growing up (EPH),
  •  die Entwicklung Indiens nach dem Ende der britischen Kolonialherrschaft (Q1),
  •  das politische System des Vereinigten Königreichs (Q1),
  •  die Situation von Migranten in Großbritannien (Q1, nur LK),
  •  der Amerikanische Traum (Q1),
  •  Globalisierung und ihre Folgen: Alltag, Arbeitswelt, Wirtschaft, Umwelt (Q1),
  •  William Shakespeare und seine Relevanz im 21. Jahrhundert (Q2),
  •  utopische und dystopische Zukunftsvisionen (Q2),
  •  Folgen des technologischen Fortschritts: Gentechnologie (Q2, nur LK).

3) Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt:

  • die mündliche Kommunikation auf Englisch,
  • die Lektüre und Analyse verschiedenster englischsprachiger Textformate (z.B. Zeitungsartikel, Kommentar, Rede, Kurzgeschichte, Roman, Drama etc.; auch Foto, Werbung, Cartoon, Diagramm),
  • die Analyse von englischsprachigen Filmen,
  • das Schreiben englischer Texte,
  • die Vorbereitung und Durchführung von Präsentationen in englischer Sprache.

4) Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere …

  • den Inhalt englischer Texte wiederzugeben,
  • unterschiedliche Textsorten zu analysieren (z.B. politische Rede, Kommentar, Kurzgeschichte, Romanauszug etc.; auch Foto, Werbung, Cartoon, Diagramm),
  • Deine Meinung zu einem bestimmten Thema zu formulieren und argumentativ zu begründen,
  • den Inhalt deutscher Texte auf Englisch wiederzugeben (→ Mediation),
  • das Verständnis von Muttersprachlern vorgetragener Texte zu dokumentieren (→ Hörverstehen),
  • bestimmte Textsorten aktiv zu beherrschen (z.B. Essay, Brief, Rede, Drehbuch, Interview etc.).

5) Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • im Leistungskurs mehr Themen als im Grundkurs behandelt werden (s.o.),
  • die Themen im Leistungskurs ausführlicher und intensiver behandelt werden als im Grundkurs,
  • im Leistungskurs die Anforderungen an Sprachvermögen und Textbeherrschung höher sind als im Grundkurs

6) Wichtige Literatur, z.B.:

  • Sam Shepard, True West (Drama, das Aspekte des Amerikanischen Traums behandelt),
  • Aldous Huxley, Brave New World (Roman, der eine dystopische Zukunftsvision entwickelt: LK),
  • Suzanne Collins, The Hunger Games (Roman, der eine dystopische Zukunftsvision entwickelt: GK).

7) Besonderheiten:

  • Die letzte Klausur in der Q1 wird im Grund- und Leistungskurs durch eine mündliche Prüfung zum Thema „Globalisierung“ ersetzt
weiterlesen ...

Erdkunde

1) Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du ...

  • Interesse daran haben,

    • wie Menschen in unterschiedlichen Regionen der Erde leben
    • wie der Naturraum dort aussieht und wie sich die Menschen die Natur zur Nutze machen
    • welche Probleme dabei entstehen und welche Lösungsstrategien es gibt, um die Lebensgrundlage für die Menschen zu sichern.
  • diese Themenbereiche interessant finden
    • Lebensräume und ihre Gefährdung (Klima, tropische Wirbelstürme, Überschwemmungen, Wüsten, Vulkane...)
    • Unsere Energieversorgung und die räumlichen Auswirkungen vor Ort und auf der Erde (Kohlekraftwerke, Erdölförderung, Atomenergie, Windräder, Klimaschutz ...)
    • Formen der Landwirtschaft in unterschiedlichen Klima- und Vegetationszonen (Massentierhaltung in Deutschaland/den USA, Bio-Lebensmittel, die Chancen von Fair-Trade...)
    • Standortfaktoren bestimmen Wirtschaftsräume (Strukturwandel im Ruhrgebiet, metropoleruhr, Silicon Valley, Frankfurt am Main)
    • Stadtentwicklung und Stadtstrukturen (Dorf, Kleinstadt, Großstadt, Megacities, Verstädterung, Geschichte der Stadtplanung)
    • Wie viele Menschen verträgt die Erde und warum sind sie so unterschiedlich verteilt? Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen (Chancen und Risiken der Entwicklungs-, Schwellen- und Industrieländer)
    • Dienstleistungen und ihre Bedeutung für Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen (globale Handelsströme , Tourismus und daraus entstehende Raumnutzungskonflikte)
  • Dich gerne in ein Themengebiet vertiefen und nach Lösungen für Probleme suchen
  • gerne Diagramme und Karten lesen
  • gerne präsentieren
  • Zeitung lesen und regelmäßig die Nachrichten sehen, um aktuelle Ereignisse im Geographieunterricht besprechen zu können

2) Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • die Welt verstehen lernen
  • ein Problem zwischen Mensch und Natur an einem bestimmten Ort/einer Region definieren
  • Materialien (verschiedene Karten, Schaubilder, Diagramme, Tabellen, Texte) auswerten, um das definierte Problem zu klären
  • Strategien zur Problembewältigung bilden
  • ein eigenes Urteil bilden

3) Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere,

  • dass Du Informationen aus verschiedenen Materialien (Karten, Schaubildern, Diagrammen, Tabellen, Texten) entnehmen und in Beziehung setzen kannst.
  • die Bearbeitung je einer Aufgabe aus den drei Anforderungsbereichen AFB 1: beschreiben; AFB 2: erklären; AFB 3: beurteilen
  • eine klare Formulierung der Sätze und eine Aufteilung deiner Antworten in Einleitung, Hauptteil und Schluss
  • Quellenbezug

4) Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass ...

  • die Themen intensiver behandelt und durch weitere Aspekte (Raumbeispiele, Modelle, Fachmethoden) ergänzt werden

5) Wichtige Literatur

  • Diercke Praxis Arbeits- und Lehrbuch
  • Diercke Weltatlas
  • Atlas der Globalisierung (Le monde diplomatique)
  • Veröffentlichungen der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB), auch online
  • Tageszeitung, Nachrichten, Magazine ...

6) Besonderheiten

  • Facharbeiten sind in diesem Fach gut möglich und werden gerne gewählt. Thematisch ist dabei ein breites Spektrum an Themen wählbar
  • Das Fach lebt von Exkursionen (z.B. Ruhrgebiet, Kraftwerk, Braunkohletagebau) und Projekten
  • Digitale Medien (Tablet Computer, APP zum Schulbuch etc.) werden häufig genutzt
weiterlesen ...

Französisch

1) Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du ...

  • Interesse an französischsprachigen Ländern/ an der französischen Kultur haben,
  • Spaß an mündlicher Kommunikation haben,
  • dir gut neuen Wortschatz erschließen und aneignen können,
  • bereit sein, Dein Französisch kontinuierlich zu verbessern und zu erweitern, (Wortschatz, Ausdruck, Grammatik, Textformate etc.).

2) Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt:

  • Mündlicher Austausch und Diskussionen,
  • die Vorbereitung und Durchführung von Präsentationen in französischer Sprache,
  • Lektüre und Analyse verschiedener französischsprachiger Textformate,
  • Analyse englischsprachiger Filme,
  • das Schreiben eigener Texte.

3) Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere ...

  • den Inhalt französischsprachiger Texte wiederzugeben,
  • unterschiedliche Textsorten zu analysieren (z.B. Rede, Kommentar, Kurzgeschichte, Romanauszug etc.; auch Fotos, Werbung, Cartoons, Diagramme),
  • Deine Meinung zu einem Thema zu formulieren und argumentativ zu begründen,
  • den Inhalt deutscher Texte auf Französisch wiederzugeben (Mediation),
  • das Verständnis von Muttersprachler vorgetragener Texte zu dokumentieren (Hörverstehen),
  • bestimmte Textsorten aktiv zu beherrschen.

4) Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass ...

  • die gleichen Themen ausführlicher und intensiver behandelt werden,
  • im Leitungskurs die Anforderungen an Sprachvermögen und Textbeherrschung höher sind als im Grundkurs.

Übersicht: Inhalte, die in EPH und Qualifikationsphase behandelt werden:

EPH:
Les jeunes, étudier ou / et travailler Le Maroc

Qualifikationsphase:
Vivre dans une métropole ou en province: Paris et le Midi
La France et l’Afrique noire francophone: L’héritage colonial et le Sénégal
La culture banlieue: immigration et intégration dans la France contemporaine
Existence humaine: Identités, questions et problèmes existentiels
L’amitié franco-allemande

weiterlesen ...

Geschichte

  1. Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • dich für vergangenes UND aktuelles Zeitgeschehen interessieren:
    • Wenn wir nicht wissen, was in der Vergangenheit geschehen ist, können wir kein richtiges Verständnis für die Gegenwart entwickeln.
  • wissbegierig sein, gerne Fragen nach dem ‚Dahinter’ stellen:
    • Geschichte ist kein Pauk-Fach, sondern ein Denk-Fach.
    • Ihr erfahrt, was die Ursachen für Entwicklungen waren, beschäftigt euch mit den Folgen und stellt euch die Frage, welche Alternativen es vielleicht gegeben hätte.
  • gerne mit ungewöhnlichen Texten umgehen:
    • manchmal müssen Texte ‚entschlüsselt’ werden, die in einer ‚anderen’, einer heute kaum noch geläufigen, sprachlichen Form vorliegen.
  • gerne mal außerhalb der Schule dem Fach Geschichte nachgehen:
    • Es wird auch die Gelegenheit genutzt, außerhalb der Schule geschichtliches Wissen zu erwerben. Die ‚Begegnung mit den Originalen’ an Orten, an denen Geschichte auf die eine oder andere Weise gemacht bzw. entstanden ist, schafft sehr intensive Lernsituationen, in denen historische Lernen auf der emotional-affektiven Ebene geschieht.
    • so ermöglichen wir den Geschichts-Kursen (mit Bevorzugung der LK-Schüler) innerhalb der Krakau-Fahrt den Besuch des KZs in Auschwitz, der Fabrik Schindler etc.
  1. Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • historisches Handwerkszeug lernen und anwenden:
    • z.B. Lesen und entschlüsseln unterschiedlichster Quellen (Film, Bild, Text, Foto etc.)
  • fragen, nochmal fragen und über den historischen ‚Rand’ sehen
    • dadurch auch eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Diskurs
  • Nachforschen über geschichtliche Bedingungen und Ausloten der möglichen Spielräume, die zu nutzen gewesen wären
  • tradiertes Wissen anzweifeln
  • sich Hintergrundwissen aneignen, zur Stützung der Untersuchungstätigkeit
  1. Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere

  • Gute Textauffassungsgabe
  • sicherer Ausdruck
  • Spaß am abstrahierenden Denken (aber welches Fach verlangt dies nicht?)
  1. Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • die gleichen Themen intensiver behandelt werden.
  • neue Themen hinzukommen.
  • man mehr Zeit für außergewöhnliche Themen, Quellen / - arten hat.
  • man sich während der Kursfahrt zusammen auf die Spuren des antiken Roms machen könnte (natürlich in Rom :-) => kommt auf die Fahrtschiene an.
  1. Wichtige Literatur

Geschichte bilingual

Für Geschichte bilingual gelten genau die gleichen Punkte wie die oben genannten für Geschichte auf Deutsch. Allerdings findet der Unterricht und die Klausuren sowie die späteren Abiturprüfungen (mündlich oder schriftlich) auf Englisch statt. Du solltest also Spaß und Interesse an der Sprache haben. Die Unterrichtsthemen in Geschichte bilingual orientieren sich an denen von Geschichte auf Deutsch. Es werden aber auch Themenbereiche aus englischsprachigen Ländern (vor allem Großbritannien und USA) erarbeitet.
Einen Leistungskurs Geschichte bilingual gibt es leider noch nicht. Ein bilinguales Abitur kannst Du jedoch machen, wenn Du Leistungskurs Englisch wählst und entweder eine mündliche oder schriftliche Abiturprüfung im Fach Geschichte bilingual ablegst. Es ist auch möglich, Geschichte bilingual in der Oberstufe zu belegen, ohne eine Abiturprüfung in dem Fach abzulegen. Dann bekommt man einen entsprechenden Vermerk auf dem Abschlusszeugnis.
Das Fach steht übrigens jedem offen, egal ob er in der SEK I bereits in einer bilingualen Klasse war oder nicht. Wenn Euch Geschichte interessiert und Ihr das Fach gerne auf Englisch erleben möchtet, seid Ihr herzlich willkommen !

weiterlesen ...

Informatik

  1. Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • gerne hinter die Dinge schauen,
  • einen Blick für Strukturen und Arbeitsweisen haben,
  • gerne kooperativ arbeiten,
  • Freude am Programmieren haben,
  • bereit sein, eine neue Sprache zu lernen,
  • dein Verständnis gerne mit eigenen Entwicklungen erproben wollen und
  • über ein größeres Maß an Ausdauer verfügen, um Fehler zu finden und Projekte fertig zu stellen.
  1. Das wird in diesem Fach nicht im Mittelpunkt stehen

  • Spielen
  • Hacken
  1. Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • Objektorientiertes Modellieren
  • Objektorientiertes Programmieren
  • Erlernen der Programmiersprache Java
  1. Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere...

  • analysieren von vorgegeben Programmteilen ohne Computer und deren Interpretation im Sachkontext,
  • Modellieren und Programmieren von Teilprogrammen ohne Computer,
  • eine strukturierte Darstellung des Lösungsweges und
  • eine sichere Verwendung der Fachsprache und der Fachmethoden. Anmerkung: Klausuren werden in der Regel ohne PC bearbeitet.
  1. Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • die weitgehend identischen Themengebiete intensiver und wissenschaftlicher behandelt werden.
  • Zusätzlich werden einige komplexere Themengebiete wie z.B. Graphen als Grundlage für Routenplaner behandelt.
  1. Wichtige Literatur

  • Lehrbuch Informatik 2, Verlag Schöningh
  • Informatik mit Java, Band I - III, B. Schriek, Nili-Verlag Werl
  1. Besonderheiten

  • Die Unterrichtsinhalte sind typischerweise eng mit kleinen Projekten verknüpft.
  • Der Unterricht beinhaltet also einen erheblichen Praxisanteil am Computer

Welche Inhalte erwarten dich in der Informatik der Oberstufe?

Thema / Beispielprojekte Inhaltliche Schwerpunkte
E-I: Einführung in die Nutzung von Informatiksystemen und in grundlegende Begrifflichkeiten
  • Einzelrechner
  • Dateisystem
  • Internet
  • Einsatz von Informatiksystemen

E-II: Grundlagen der objektorientierten Programmierung und der Algorithmik anhand von grafischen Beispielen

Freihandzeichenprogramme

  • Objekte und Klassen
  • Analyse, Entwurf und Implementierung einfacher Algorithmen
  • Syntax und Semantik einer Programmiersprache

E-III: Modellierung und Implementierung von Klassen- und Objektbeziehungen anhand von grafischen Beispielen

Dartspiel, Billardsimulation

  • Objekte und Klassen
  • Analyse, Entwurf und Implementierung einfacher Algorithmen
  • Syntax und Semantik einer Programmiersprache

E-IV: Vorbereitung von dynamischen Datenstrukturen und Verwendung abstrakter Klassen

Modelleisenbahnsimulation

  • Objekte und Klassen
  • Analyse, Entwurf und Implementierung einfacher Algorithmen
  • Syntax und Semantik einer Programmiersprache

E-V: Analyse von Such- und Sortieralgorithmen und Auswirkungen von Informatiksystemen auf die Gesellschaft

Verschlüsselte Botschaften

Wie oben und zusätzlich:
  • Algorithmen zum Suchen und Sortieren
  • Digitalisierung
  • Wirkungen der Automatisierung
  • Geschichte der automatischen Datenverarbeitung
weiterlesen ...

Kunst

  1. Wenn Du in diesem Fach Spaß und Erfolg haben möchtest, solltest Du …

  • gerne gestalterisch tätig sein,
  • den Ehrgeiz besitzen, eigene originelle Bild-Ideen zu entwickeln und umzusetzen,
  • bereit sein, nach kreativen Lösungen zu suchen,
  • Durchhaltevermögen aufbringen,
  • Interesse an den verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten und künstlerischen Techniken mitbringen,
  • die Bereitschaft zeigen, Dich auf Kunstwerke einzulassen,
  • offen sein für zeitgenössische- und damit für z.T. schwer zugängliche Kunstwerke
  • mit anderen über Fragestellungen diskutieren
  • das Führen eines Kunst-Buches ernst nehmen.
  1. Im Unterricht stehen diese Tätigkeiten im Mittelpunkt

  • Produzieren von eigenen Werken (z.B. in Malerei, Grafik, Plastik/Skulptur, Objektkunst, Fotografie), die sich an gemeinsam erarbeiteten oder vorgegebenen Kriterien orientieren
  • Erarbeitung von kunstwissenschaftlichen Problemfeldern (z.B. Naturalismus vs. Abstraktion) und kunsthistorischen Entwicklungen (Epochen, Strömungen, Stile)
  • Erarbeiten und Anwenden von fachlichen Methoden zur Erschließung von Kunstwerken (Analyse und Interpretation)
  • Reflexion über gesellschaftliche Hintergründe bei der Entstehung bestimmter Kunstströmungen und über biografisch-psychologische Aspekte einzelner Künstlerpersönlichkeiten
  1. Folgende Inhaltsfelder werden in der EPH und in der Qualifikationsphase behandelt

Unterrichtsvorhaben in der: Eph

  1. „Was ist Kunst?“
  2. Farbe, Form und Raum als Ausdrucksmittel in der Malerei im Wandel der Kunstgeschichte
  3. Von der freien Annäherung zur konkreten Zeichnung – Zeichnerische Erforschung eines (organischen) Gegenstandes
  4. Kunst und Alltag – Objektkunst des 20. Jahrhunderts

in der QI / II

  1. Mensch und Raum – Grundbegriffe plastischen Gestaltens
  2. Das Individuum in seiner Zeit (am Bsp. Rembrandt) Malerei / Grafik
  3. Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Kunst-Tendenzen (Schwerpunkt: Christian Boltanski)
  4. Wege in die Abstraktion: von Picasso bis zur Moderne
  5. Wirklichkeit und Abbild – Unterschiede in künstlerischen Ansätzen
  6. Inszenierung in der Fotografie
  1. Die Klausuren verlangen von Dir insbesondere

  • die Inhalte aus dem Unterricht klar und strukturiert darstellen können
  • eine geschulte Wahrnehmung gegenüber dem Aufbau von Bildern / Plastiken...usw.
  • Sichere Anwendung von Fachmethoden im Umgang mit Kunstwerken
  • Angemessene Verwendung der Fachsprache
  • Sinnvolle Einbeziehung werkexterner Quellen
  • bei gestalterischen Klausuren: Produktion eines eigenen Werkes in Bezug auf eine konkret formulierte Aufgabe / schriftliche Erläuterung der Eigenleistung
  1. Der Unterschied zwischen Grundkurs und Leistungskurs besteht vor allen Dingen darin, dass …

  • die selben Themen im LK viel intensiver behandelt werden. Das heißt es wird z.B. bei gestalterischen Projekten eine ausführlichere Dokumentation des Arbeitsprozesses erwartet, häufigere Verschriftlichung von Analysen, Lektüre von längeren kunstwissenschaftlichen Texten, Erarbeitung verschiedener Erschließungsmethoden.
  1. Wichtige Literatur

  • Lehrbuch Grundkurs Kunst Bd. I: Malerei, Bd. II: Plastik
  • Arbeitsbuch: Wege zur Kunst / Umgang mit Malerei, Umgang mit plastischer Kunst
  1. Besonderheiten

  • Facharbeiten sind in diesem Fach üblich. Hierbei soll einer vom Verfasser selbst entwickelte Fragestellung nachgegangen werden. Das Thema einer Facharbeit kann auch eine praktische Gestaltung beinhalten, zu der eine schriftliche Erläuterung verfasst wird.
  • Das Erbringen einer „besondere Lernleistung“ ist gut möglich.
  • Die Fachschaft Kunst hat in ihrem Konzept festgelegt, in der Oberstufe mit jedem Kurs aus jeder Stufe ein mal pro Halbjahr eine Exkursion durchzuführen, z.B. Besuch des K20 (Düsseldorf) mit der Eph in Kooperation mit der TU Dortmund, Wilhelm Lehmbruck in Duisburg, Kunsthistorischer Rundgang durch die Dortmunder Innenstadt, Atelier- und Werkstattbesuche.
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren