Begabtenförderung

Herbstakademie 2019 Empfehlung

Am Mittwoch, den 06.11.2019, sind wir in den Landschaftspark Duisburg–Nord gefahren. Dort bekamen wir erstmal eine Einführung von Frau Barsnick. Sie erzählte uns etwas über den Strukturwandel in Duisburg. Im Jahr 1985 wurde das Hüttenwerk geschlossen und wird nun als eine Art offenes Museum genutzt. Anschließend hatten wir Zeit, um den Landschaftspark eigenständig zu erkunden. Die Hochöfen haben uns besonders beeindruckt, da wir bei über 70 Metern Höhe einen Ausblick über Duisburg bis nach Oberhausen hatten. Danach fuhren wir in die Duisburger Innenstadt, in der wir an einer Führung teilgenommen haben. Die Tour begann am Rathaus. Im Rahmen dieser Veranstaltung haben wir viel über die Geschichte Duisburgs und des Innenhafens in Erfahrung gebracht.
Mercator, war ein wichtiger Kartograph und lebte in Duisburg. Unsere Führung ging am Innenhafen weiter. Der Rhein war besonders wichtig für den Handel, denn er verlief damals in einem Mäander, der es den Duisburgern einfach machte mit anderen zu handeln, indem sie Holz und Korn mithilfe von Flößen transportierten. Heutzutage wird der Innenhafen für die Kultur, Freizeit und das Wohnen genutzt. Am Hafen gibt es nämlich viele Gastronomiebetriebe, Büros und Häuser. Am Rathaus endete die Tour wieder.
Nach dem Abendessen begaben sich alle in ihre Zimmer. Dort konnten wir für die Plakate recherchieren, uns ausruhen und gemeinsam Spaß haben.
Am nächsten Tag bekamen wir eine Führung von einer Biologin von der biologischen Station östliches Ruhrgebiet. Diese erzählte uns von der Artenvielfalt der Pflanzen im Duisburger Landschaftspark. Im Landschaftspark gibt es nämlich über 500 verschiedene Pflanzenarten, unter anderem auch Neophyta, wie zum Beispiel Pflanzen, die aus Südafrika nach Deutschland gebracht wurden. Ein weiterer Grund für diese Artenvielfalt ist der vielfältige Boden (nährstoffreicher/nährstoffarmer, trockener/feuchter Boden). Wir wurden auch in Gruppen aufgeteilt, um uns die verschiedenen Arten selbst näher anzuschauen, indem wir 4 Quadratmeter mit Heringen markiert haben und die darin vorkommenden Pflanzenarten zählen sollten. Dabei sind wir auf 21 verschiedene Arten gekommen. Im Anschluss an unsere Mittagspause führten wir eine Rallye über die damalige und heutige Nutzung des Landschaftsparks durch, auf die ein Quiz folgte. Jede Gruppe schloss diese mit Bravour ab und begeisterte sogar den Guide. Abschließend brachen wir nach Dortmund auf. Somit nahm diese kurze, jedoch unfassbar erlebnisreiche Fahrt, an der ein Jeder von uns riesigen Spaß hatte, ein Ende.

Mehr in dieser Kategorie: « JuniorAkademie 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.